Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 38.

Samstag, 30. September 2017, 12:39

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Sächs. Artillerie-Säbel M 1874, Mannschaften

Hier dann mal ein Stück zum Train-Bat. No.19 Leipzig. Nummerngleich gestempelt Säbel und Scheide 19.T.E.150, Waffennummer 150 zusätzlich im Mundblech. Im Klingenrücken: Militärfiskalischer Stempel: AR 98 unter Krone Revisions-Commission: RC unter Krone Reparatur-Stempel: L 04 Das L findet sich auch auf der Angel wieder. Klingenlänge 755 mm Gruß Peter

Sonntag, 30. Juli 2017, 18:12

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Preuß. Kavallerie Degen M 89, Mannschaften

jetzt bei egun: Auktion 6562604

Sonntag, 23. Juli 2017, 14:15

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Serbien Kavallerie Mannschaftssäbel M.1895

Königreich Serbien Kavallerie Mannschaftssäbel M.1895 Grundlage für dieses Modell war wohl der preußische Kavalleriedegen 1889. Hersteller: Weyersberg Kirschbaum & Co Solingen Klingenlänge: 870 mm Gesamtlänge: 1020 mm Klingenbreite: 33 mm Stempelungen: Klinge terzseitig: Krone unter A (Herrscher Monogramm für König Aleksandar Obrenović, 1889–1903) Klinge quartseitig: S (wohl eine Abnahmemarke, dieses S findet sich an Gefäß bzw. Korb wieder) Preis 550,- €

Sonntag, 23. Juli 2017, 14:07

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Preuß. Kavallerie Degen M 89, Mannschaften

Mit sehr interessantem und seltenem Truppenstempel. 1.G.D.5.138 (1. Garde-Dragoner Regiment Königin von Grossbritannien und Irland) Hersteller: Weyersberg Kirschbaum & Co Solingen Klingenlänge: 817 mm Militärfiskalische Abnahme: W 9? Preis 350,- €

Sonntag, 23. Juli 2017, 13:57

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Preußischer Kürassier-Extra-Degen für Offiziere um 1900

Kürassierdegen gemäß Musterkatalog Weyersberg, Kirschbaum & Cie., dort als "No. 30 Cürassier-Offizier-Pallasch" geführt. Klingenlänge 872 mm Klingenbreite 24 mm Gesamtlänge 1040 mm Beide Ringbänder mit Ring noch vorhanden, Scheide noch nicht geschwärzt. Schöner Zustand wie auf den Bildern zu sehen, kann weitere schicken. 550 ,- € incl. versichertem Versand.

Dienstag, 11. Juli 2017, 15:58

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Preuß. Kürassier-Degen M 1854 (eingeführt 1876)

Kürassierdegen M/54 mit französischer Beuteklinge, vom Kürassier Regiment Königin (Pommersches) Nr. 2, 5. Eskadron. Klingenlänge 825 mm Klingenrücken: Manufacture Impériale de Châtellerault Février 1864 Dragons Mle 1854, dazu noch 2 französische Abhnahmemarken auf der Fehlschärfe der Klinge. Neben dem preußischen Truppenstempel haben wir noch 2 preußische Abnahmemarken für die durchgeführten preußischen Änderungen, im Klingenrücken für die Kürzung der Klinge und unter dem Stichblatt für das Abbi...

Freitag, 30. Juni 2017, 17:56

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Preuß.Kürassie-Extra-Degen

Hallo Zusammen, hier ein Preußischer Kürassier-Extra-Degen für Offiziere um 1900. Das gezeigte Stück entspricht exakt der Darstellung aus dem Musterkatalog Weyersberg, Kirschbaum & Cie., dort als "No. 30 Cürassier-Offizier-Pallasch" geführt. Klingenlänge 872 mm Klingenbreite 24 mm Gesamtlänge 1040 mm Beide Ringbänder mit Ring noch vorhanden, Scheide noch nicht geschwärzt. Gruß Peter

Sonntag, 11. Juni 2017, 15:13

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Preuß. Artilleriesäbel, Mannschaften

Hier nun das gute Stück nach dem die Belederung des Griffstückes vom Fachmann restauriert wurde. Ich bin mit dem Resultat äußerst zufrieden. Gruß Peter

Dienstag, 30. Mai 2017, 13:40

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Preuß. Kavallerie Degen M 89, Mannschaften

Ein weiterer leider ohne Scheide, dafür aber mit interessantem Truppenstempel: 1.G.D.5.138 (1. Garde-Dragoner Regiment Königin von Grossbritannien und Irland) Hersteller: Weyersberg Kirschbaum & Co Solingen Klingenlänge: 817 mm Militärfiskalische Abnahme: W 9? Gruß Peter

Freitag, 12. Mai 2017, 07:49

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Preuß. Artilleriesäbel, Mannschaften

Hier noch ein weiteres Stück, in originaler Länge : Hersteller Weyersberg & Stamm, Solingen, Gussstahl. Säbellänge 1010 mm Klingenlänge 875 mm Klingenbreite 31,5 mm Klingenrücken W 71 Truppenstempel leider nicht ganz nummerngleich, aber immerhin beides: Feldartillerie-Regiment von Podbielski (1. Niederschlesisches) Nr. 5, 2. reitende Batterie. Leider ist die Griffbelederung beschädigt, ich werde sie wohl mal restaurieren lassen. Gruß Peter

Dienstag, 2. Mai 2017, 14:15

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Bayer. Husaren-Säbel M 1813

Ein weiteres bei der Artillerie geführtes Stück. Stempel Säbel: Gültiger Truppenstempel 12.A.4.67 auf Parierstange Stücknummer 943 auf Parierstange und im Klingenrücken Abnahmestempel im Klingenrücken Klinge terzseitig G.M im gepunkteten Oval (Bedeutung unbekannt, Hersteller ?) Stempel Scheide: Gelöschter Truppenstempel 5.A.1.8 Gültiger Truppenstempel 12.A.4.8 Mundblech 4 B 8 Gesamtlänge: 945 mm Klingenlänge: 750 mm Säbellänge : 900 mm Klingenbreite : 36 mm Gruß Peter

Samstag, 14. Januar 2017, 15:29

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Serbien Kavallerie Mannschaftssäbel M.1895

Hallo Zusammen, hier möchte ich einen Neuzugang zu meiner Sammlung vorstellen: Königreich Serbien Kavallerie Mannschaftssäbel M.1895 Grundlage für dieses Modell war wohl der preußische Kavalleriedegen 1889. Hersteller: Weyersberg Kirschbaum & Co Solingen Klingenlänge: 870 mm Gesamtlänge: 1020 mm Klingenbreite: 33 mm Stempelungen: Klinge terzseitig: Krone unter A (Herrscher Monogramm für König Aleksandar Obrenović, 1889–1903) Klinge quartseitig: S (wohl eine Abnahmemarke, dieses S findet sich an ...

Samstag, 10. September 2016, 15:35

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Hannover Seitengewehr M 1813 für Kanoniere der Fussartillerie

Hier ein weiteres Belegstück. Laut "Udo Vollmer: Die Armee des Königreichs Hannover" war die offizielle Bezeichnung Artillerie-Degen, und ist seit 1813 bis 1866 Handwaffe der "zu Fuß dienenden Artilleristen" gewesen. Vorliegendes Stück trägt den Truppenstempel AB F 10 (Artillerie-Brigade, Kompanie F, Waffe 10) Hersteller ist T. Craven (Birmingham), auf der Klinge befindet sich noch eine englische Inspektionsmarke Krone über 2. Die 2 findet sich auch im Leder der Scheide wieder. Klingenlänge 640 ...

Samstag, 27. August 2016, 16:31

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Entwicklung Artillerie-Faschinenmesser M 1849 ?

Hallo Zusammen, hier einmal 2 Faschinenmesser, die ich der Entwicklungszeit des Artillerie-Faschinenmesser M 1849 zuordnen würde. Das erste Stück entspricht mit seiner Gesamtlänge von 610 mm (Klinge 470 mm) einem von Gerd Maier in Preußische Blankwaffen Teil III erwähnten Prototyp. Militärfiskalische Abnhame FW 4(8 oder 9) Truppenstempel 29.JR.10.C.13. Herstellerstempel S&K Klingenseitig Parierstange. Das zweite Stück hat eine Gesamtlänge von 580 mm (Klinge 440 mm). Bei diesem Stück sind keine A...

Mittwoch, 17. August 2016, 06:45

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

KOS 52 für Portepee-Unteroffiziere gegen ein deutsches Faschinenmesser

Tausche KOS 52 für Portepee-Unteroffiziere gegen ein deutsches Faschinenmesser, auch mit Wertausgleich. Der KOS ist ein Eickhorn, militärfiskalische Abnahme W 05. Unverbasteltes, noch original vernietetes Stück, getragener und unverputzter Zustand. (Verkauf auch möglich)

Dienstag, 9. August 2016, 16:13

Forenbeitrag von: »pdgdolch«

Württemb. Faschinen-Messer M 1875

Hier mal zu den bereits gezeigten Artillerie-Faschinenmessern u/M, die 1915 in Dienst genommene Eisen-Ausführung. Hersteller: P.D. Lüneschloss Solingen Maße : Gesamtlänge: 610 mm Messerlänge: 570 mm Klingenlänge: 430 mm Klingenbreite (max): 35 mm Gruß Peter