Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 104.

Samstag, 12. März 2016, 17:25

Forenbeitrag von: »Kemira«

Schweizer Version des holländischen Infanteriesäbels 1807

In dem Buch "Griffwaffen, Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit 1817" , ist solch ein Säbel kantonale Ordonnanz um 1830 abgebildet. War so in Zürich, St. Gallen und weiteren Kantonen geführt. Der hier aufgeführte Säbel hatte eine Lederscheide mit Trageknopf. Gruß Karl-Heinz

Mittwoch, 22. Juli 2015, 18:17

Forenbeitrag von: »Kemira«

Serverumzug Blankwaffen-Forum

Danke für die Info. Gruß Karl-Heinz

Montag, 19. Januar 2015, 18:46

Forenbeitrag von: »Kemira«

Mir unbekanntes Faschinenmesser ähnlich dem preuß. M 1841

Hallo Marcus, habe ein Foto mit einem Pionier-Faschinenmesser M 1848 Schleswig Holstein neben dem "ähnlichen Preußen M 1841"gamacht. Hier sieht man auch deutlich dass das FM aus SH eine gerade Klinge im Vergleich zu dem vorgestellten hat. Auch die Vernietköpfe sind unterschiedlich. Die Vermutung dass es in Italien geführt wurde liegt nahe. Habe alle meine Möglichkeiten zur Identifizierung ausgeschöpft ( Anfrage bei der Fa. Henkels, dem Klingenmuseuum Solingen und verschiedene Sammler), aber viel...

Dienstag, 29. Juli 2014, 19:54

Forenbeitrag von: »Kemira«

Faschinenmesser mit Sägerücken 1833. Wer kann es einordnen???

Hallo Casey, von den Abmessungen passt das auch. Eine Abbildung von dem Stück ist auch im Buch EUROPÄISCHE HIEB - UND STICHWAFFEN auf Seite 329. Gruß Karl-Heinz

Montag, 28. Juli 2014, 20:29

Forenbeitrag von: »Kemira«

Faschinenmesser mit Sägerücken 1833. Wer kann es einordnen???

Hallo casey 76, auf den ersten Blick sieht das Stück für mich aus wie ein russisches Faschinenmesser für Kanoniere und Sappeure. Hatte auch eines in meinem Besitz. Vielleicht kannst du noch die Abmesungen als Vergleich angeben. Gruß Karl-Heinz

Sonntag, 30. März 2014, 17:29

Forenbeitrag von: »Kemira«

Mir unbekanntes Faschinenmesser ähnlich dem preuß. M 1841

Habe Fragen zu einem Faschinenmesser ähnlich dem preuß. FM 1841. Es sieht aus wie das preußische Faschinenmesser M 1841, auch die Maße sind vergleichbar. Das FM hat jedoch keine preußische Stempel. Hoffe einer der Sammlerkollegen kann mir weiterhelfen. Abmessungen: Gesamtlänge 780 mm Messerlänge 750 mm Klingenlänge 605 mm Klingenbreit im Bereich Fehlschärfe 42 mm Hersteller L.A. HENCKELS SOLINGEN. Die Tragetache war dabei, ob zugehörig ?? Habe das FM von einem italienischen Sammler gekauft. Er k...

Mittwoch, 21. November 2012, 19:50

Forenbeitrag von: »Kemira«

Badisches Polizei-Seitengewehr

Hallo Marcus, Danke für die Antwort. Hast du auch Stücke mit dieser 2 fach Vernietung gesehen ? Danke und Gruß Karl-Heinz

Montag, 22. Oktober 2012, 17:41

Forenbeitrag von: »Kemira«

Badisches Polizei-Seitengewehr

Badisches Polizei-Seitengewehr, Griff und Scheidenbeschläge sind vernickelt. Griffschalen aus braunem Holz mit 2 Nieten befetigt. Schwarze Lederscheide. Klinge mit Herstellerzeichen Carl Eickhorn Solingen. Gesamtlänge 690mm Klingenlänge 550mm Klingenbreite 28mm Ich kenne Stücke mit schwarzem Griff und 3 Nieten, kennt jemand diese Ausführung oder muß ich von einem ergänzten Stück ausgehen. Danke und Gruß Karl-Heinz

Dienstag, 9. Oktober 2012, 17:33

Forenbeitrag von: »Kemira«

Bayrisches Grenzjäger - Seitengewehr

Hallo Anfänger, ups , das hätte mir eigentlich nicht passieren dürfen. Danke für die Korrektur. Gruß Karl-Heinz

Dienstag, 9. Oktober 2012, 13:58

Forenbeitrag von: »Kemira«

Bayrisches Grenzjäger - Seitengewehr

Bayrisches Grenzjäger - Seitengewehr, Eigentumstück. Hersteller Carl Eickhorn Solingen, abgebildet im Katalog Seite 126 Nr. 124. Gesamtlänge 750 mm Seitengewehrlänge 725 mm Klingenlänge 600 mm Klingenbreite 22 mm Scheidenbeschläge und Griffstück dürften vernickelt sein. Geschwärzte Lederscheide. Klinge beidseitig mit Verzierungen und " In Treue fest". Klinge mit Roststellen, Herstellerlogo auf Klinge. Gruß Karl-Heinz

Samstag, 6. Oktober 2012, 17:03

Forenbeitrag von: »Kemira«

Würtembergisches Pionierfaschinenmesser M 1871

Hallo Bernd, Danke für den Hinweis. Unter der Lupe betrachtet ist es eine 13. Gruß Karl-Heinz

Freitag, 5. Oktober 2012, 18:23

Forenbeitrag von: »Kemira«

Würtembergisches Pionierfaschinenmesser M 1871

Sebastian, vielen Dank für die ausführliche Info. Gruß Karl-Heinz

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 17:51

Forenbeitrag von: »Kemira«

Würtembergisches Pionierfaschinenmesser M 1871

Möchte hier mein Würtembergisches Pionierfaschinenmesser M 1871 vorstellen. Gesamtlänge in Scheide 600mm Gesamtlänge FM 585mm Klingenlänge 457mm Klingenbreite max 42mm Hersteller GEBR.WEYERSBERG SOLINGEN Parierstange gestempelt 19.P.1.249, Würtembergisches Pionier-Bataillon Nr.13 Ulm Mundblech gestempelt 13.P.3.18. darunter Krone und JH ?? Griffstück gestempelt W Ortblech gestempelt W und Krone. Ist der Stempel auf dem Mundblech ein Abnahmestempel ? Lt. "Klaus Lübbe" ist das Pionierfaschinenmess...

Samstag, 29. September 2012, 18:29

Forenbeitrag von: »Kemira«

Seitengewehr-Tragetasche

Hallo Sebastian, recht herzlichen Dank für die Info. gruß Karl-Heinz

Freitag, 28. September 2012, 20:04

Forenbeitrag von: »Kemira«

Seitengewehr-Tragetasche

Diese Tragetasche war an einem Infanterie Faschinenmesser M52 dabei. Aus meiner Sicht nicht dazugehörig.Wer kann mir bitte helfen zu welchem Seitengewehr oder Faschinenmesser das Stück gehört. Danke und Gruß Karl-Heinz

Mittwoch, 23. November 2011, 18:37

Forenbeitrag von: »Kemira«

RE: Hallo

Hallo Hans, schön dich hier im Forum zu sehen. Wir hatten ja schon miteinander ein Tauschgeschäft gemacht. Ich hoffe hier von dir einige schöne Stücke zu sehen. Gruß Karl-Heinz

Freitag, 5. August 2011, 18:47

Forenbeitrag von: »Kemira«

RE: Blankwaffenliteratur

Hallo Tuborg99, versuch es mal auf der Seite von Dieter Heich. http://www.dieterheich.de/archiv_neu.html Gruß Karl-Heinz

Donnerstag, 27. Januar 2011, 20:25

Forenbeitrag von: »Kemira«

RE: Hilfe zur identifikation

Es könnte ein schweizer Degen, kantonale Ordonnanz, sein. Der Griffabschluss mit dem "Helm mit Federbusch" ist so auch im Buch "Griffwaffen, Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit 1817" in einigen Varianten abgebildet. Welcher Degen genau das ist kann ich anhand der Bilder nicht erkennen. Abmessungen und ein Bild des Gesamtstückes könnten weiterhelfen. Gruß Karl-Heinz

Sonntag, 19. September 2010, 18:53

Forenbeitrag von: »Kemira«

Unbekanntes Faschinenmesser

Hallo Claudius, vom Griff würde ich auf ein schweizer Weidmesser tippen. Hatte eines von den Züricher Scharfschützen 1770 - 1798 mit Klingengravur. Die Klinge war allerdings nur 38mm breit. Gruß Karl-Heinz

Sonntag, 30. Mai 2010, 19:02

Forenbeitrag von: »Kemira«

RE: Hallo,ich bin der Neue

Hallo Markus, freut mich hier einen weiteren Sammler deutscher Faschinenmesser zu treffen. Vielleicht stellst du auch mal deine Stücke vor ? Gruß Karl-Heinz