Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 20.

Freitag, 21. Juni 2013, 22:09

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Rapier

Historismus oder moderne Fertigung aus Toledo.

Freitag, 21. Juni 2013, 21:50

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Mein herzliches Beileid

Mein herzliches Beileid an die Familie.

Montag, 11. Februar 2008, 22:47

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

RE: Militär-Rapier

Hallo Sammlerhans, den habe ich auch gesehen (ich glaube Auktion aus dem Jahre 2003), ist aber nicht meiner. Einige ähnliche Stücke sind noch auf dem Markt, einige befinden sich auch in der Sammlung in Dresden. Ob Kopie oder nicht ist manchmal nicht so einfach zu unterscheiden. Am besten ist es, wenn man die Waffe in die Hand nehmen kann, Gewichtsverteilung, Schwerpunkt und Handlichkeit sagen viel mehr aus als ein Bild. Viele Grüße kämpfer2

Mittwoch, 30. August 2006, 00:46

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

RE: Wer kann mir bei der Bestimmung eines FM helfen ?

Hallo kemira, habe auch so ein "Faschinenmesser" (dachte ich jedenfalls), bis ich dann doch irgendwann mal erfahren habe, daß es sich hierbei um einen italienischen Infanteriesäbel, Mod.1834, handelt. Bei der Fischer-Auktion 2003 wurde ein solcher versteigert: Nr 279, Marken: Baum in Oval und ZG in Rechteck, L 61 cm Z: 2,Tafel 32 L 61 cm Z: 2 SFR 200 / 300.– Gruß Stephan

Montag, 28. August 2006, 23:51

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Promenierdegen

Hallo Sammlerfreunde, eigentlich stehe ich nicht so sehr auf solche Teile, Promenier- oder Galadegen, denn die wurden überwiegend von gepuderten Fuzzis getragen, die manchmal nicht mal damit umgehen konnten. Einige Stücke sind künstlerisch jedoch hochwertig verarbeitet und in dieser hinsicht dann wieder interessant. Ich möchte im folgenden einen Promenierdegen, französisch, deutsch oder englisch, um 1700 vorstellen: Vergoldetes Messinggefäß, kugeliger durchbrochener Knauf mit figuralen Motiven, ...

Montag, 28. August 2006, 23:41

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

RE: Eisenschnitt

noch ein Bild

Montag, 28. August 2006, 23:32

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Eisenschnitt

Hallo Sammlerfreunde, hier sind einige Details von einem Degen mit eisengeschnittenem Gefäß. Baujahr ca. 1680, Italien. Griffbügel mit geschnittenen Knotenverdickungen, floral durchbrochenes, symmetrisches, leicht gewölbtes Stichblatt. Mittelsteg mit Fratzengesicht. Kurze Parierstange mit knotenförmigen Knäufchen, gequetschter, geschnittener Kugelknauf. Feine Eisendrahtwicklung mit Türkenbünden. Zweischneidige, gegratete Klinge, etwas narbig, mit verputzter Ätzung (beidseitig Initialen „A. M.“ s...

Montag, 28. August 2006, 23:23

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Korbwaffe3

Hallo caliburn, eine weitere Korbwaffe. Steirischer Feldsäbel mit deutscher Fassung (ca. 1600) Breite, leicht gebogene Rückenklinge mit beidseitiger Doppelhohlkehlung. Eisernes Gefäß mit breitem hochgezogenem Handschutz. Durchbrochen in der Form von Herzen. S-förmige Parierstange. Griffwicklung aus Eisendraht mit Türkenbünden. Pyramidenförmiger Knauf. Länge 89 cm Gruß Stephan

Montag, 28. August 2006, 23:19

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Korbwaffe2

Hallo caliburn, hier folgen weitere Bilder. Steirische Dussäge oder "Deutschgefaßter Säbel" ca 1620. Gebogene Rückenklinge mit beidseitiger, schmaler Doppelhohlkehle. Eisernes Korbgefäß mit durchbrochenem Stichblatt. Daumenring. Griffwicklung aus Eisendraht und Türkenbünden. Pagodenknauf. 89cm Gruß Stephan

Montag, 28. August 2006, 23:13

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Korbwaffen

Hallo caliburn, hier kommen wietere Details von frühen Korbwaffen. Korbschwert ca. 1580. Norditalienisch. Gefäß säuregereinigt. Original Türkenbunde noch vorhanden, Lederhilze und Griffwicklung jedoch ergänzt. Klinge mit Inschrift: Terzseitig "EL VIEIO", Quartseitig "SAHAGUM" Schlecht identifizierbare Schmiedemarke. Vorläufer der Schiavonnas. Gruß Stephan

Montag, 28. August 2006, 23:03

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Details

Hallo Sammlerfreunde, hier sind einige Details vom "Militär-Rapier" Detaill-Fotos von anderen Waffen folgen. Gruß Stephan kämpfer2

Donnerstag, 24. August 2006, 23:50

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Rapier-Klingenätzung

Hallo Frank, ich werde versuchen mit meinem Fotoapparat Bilder von der Klingenätzung zu machen. Gruß Stephan kämpfer2

Donnerstag, 24. August 2006, 11:41

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Militär-Rapier

Hallo Sammlerfreunde, heute möchte ich einen meiner Rapiere vorstellen. Er ist aus der Zeit um 1600. Anders als die Kavalier-Rapiere (fürs Duell und zum Promenieren) hat er eine breitere Klinge, die sich zur Spitze hin stark verjüngt. Es handelt sich hier um einen Rapier für Soldaten, also für den Gebrauch im Krieg. Wahrscheinlich wurde er als Zweitwaffe von Schützen oder Pikenieren getragen. Durch die Form der Klinge ist sowohl zum Hieb als auch zum Stich geignet. Länge 105 cm, Klingenlänge 90 ...

Donnerstag, 24. August 2006, 09:15

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

RE: Englischer Degen M1822 Fälschung ?

Hier sind noch die Bilder vom Marineoffizierssäbel M1827 Gruß kämpfer2

Mittwoch, 23. August 2006, 12:38

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

RE: Englischer Degen M1822 Fälschung ?

Hallo Thomas, danke für deine schnelle Antwort. Englischer Degen M1822: Betreff Scheide. Die Scheide ist hinten nicht verlötet, sondern aus einem Stück gezogen. In der Proof-Marke steht im Halbkreis: "proved" über einem Großen "T" Ich denke auch, daß es sich hier um eine Fälschung handelt. Zum englischen Marine-Offizierssäbel M1827: Hier stehen die Initialen "HW" in der Proofmarke und auf der Fehlschärfe auf der Quartseite "Henry Wilkinson Pall Mall London" Die Lederscheide zeigt Altersspuren un...

Dienstag, 22. August 2006, 17:34

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

RE: Englischer Degen M1822 Fälschung ?

Die Bilder

Dienstag, 22. August 2006, 17:27

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Infanterieoffiziersdegen M1822, England

Hallo Blankwaffenfreunde, ich habe in meiner Sammlung auch englische Stücke. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es Originale sind. Vor allem weil bereits im 19. Jh. englische Säbel in Indien gefertigt wurden und die Asiaten sind gute Kopierer. Hier handelt es sich um einen englischen Infanterieoffiziersdegen M1822 aus der Zeit von Queen Victoria. Der Degen hat die englische Zierätzung mit"VR" sowie das Proof-Zeichen (Davidsstern). Das will aber noch nichts heißen. Irritiert hat mich das Leder am ...

Dienstag, 22. August 2006, 17:09

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Neuvorstellung

Hallo Michael, zunächst einmal vielen Dank für die freundliche Aufnahme. Mir kam das Gefäß der Schiavonna zuerst auch komisch vor. Nach Angaben des Verkäufers soll es aber Original sein (Anfang 17. Jh.). An den Spangen wurde außen poliert, innen sind sie noch rostig mit Schmiedespuren. Der Knauf scheint auch noch original montiert zu sein. Schau dir doch noch die Detail-Fotos an, wenn dir etwas besonderes auffällt, melde dich bitte bei mir. Gruß Stephan

Dienstag, 22. August 2006, 16:55

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

RE: Noch ein Österreicher möchte sich vorstellen

Hallo Peter, herzlich willkommen! Ich bin auch recht neu hier, freue mich über neue Mitglieder. Hier fühlt man sich als Blankwffensammler gut aufgehióben. Gruß kämpfer2

Mittwoch, 16. August 2006, 11:42

Forenbeitrag von: »kämpfer2«

Neuvorstellung

Hallo Blankwaffensammler, seit heute bin ich hier Mitglied und freue mich auf regen Informationsaustausch. Ich interessiere mich u.a. für Antiquitäten und Kunst. Zu meiner Homepage: Laßt euch nicht von den asiatischen Sachen abschrecken (die sammle ich auch). Unter "Einführung" gehts zu europäischen Antiquitäten. Weitere Bilder folgen in Kürze. Für alte Sachen -vor allem Waffen- habe ich mich schon als Kind interessiert. So habe ich vor über 30 Jahren zunächst mit dem Sammeln von Bajonetten und ...