Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 264.

Samstag, 17. April 2010, 13:20

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Was ist das ????

Hallo! Obwohl ich mit jagdlichen Blankwaffen nichts zu tun habe, sträuben sich mir die Nackenhaare. Neben der Klinge, die sehr unpassend aussieht, fällt mir der obere Übergang zwischen Griff und Knaufkappe auf, sehr scharfkantig und ein abrupter Übergang = Verletzungsgefahr ! Eventuell wurde der Griff ergänzt, nachdem Griff und Klinge verrottet waren, denn dagegen sieht das muschelförmige Stichblatt schon nach "Hirschfänger" aus. Nach meinem Wissen hatten die Jagdplauten nur eine schwach gekrümm...

Montag, 8. März 2010, 17:45

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

RE: Preußische Epaulette

Hallo! Bist Du mit dem Dienstgrad sicher? Ich denke, daß es eher Major ist. Bis bald Roland

Sonntag, 3. Januar 2010, 19:35

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Frage zu IOD a/A

Hallo Oldboy, die Scheiden ohne Holzkern gab es auch, wann genau diese eingeführt wurden, kann ich nicht sagen. Ich tippe mal : so ab 1850 herum. Mir sind schon viele Stücke ohne Hersteller und ohne Händlermarkierungen (Stempel oder Ätzung) unter gekommen, manchmal findest Du den Hersteller auf der Angel (sofern das Gefäß verschraubt ist). Bitte stelle ein paar Bilder ein, hier gibt es genug Sammler, die Dir genauer und besser weiter helfen können , als ich. Bis bald Roland

Montag, 21. Dezember 2009, 11:55

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

stempel auf 71/84

Hallo! Hier passt der Truppenstempel (2.Bayrische Infanterieregiment, 2.Kompanie, Waffennummer 191) zur Klingenabnahme. Warum zwei Jahre nach Herscherwechsel noch mit dem L gestempelt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis, ich glaube, daß diese Frage schon einmal im Forum behandelt wurde. Bayrische Truppenstempel wurden auf dem Kopf stehend geschlagen, beim Lesen zeigt die Klingenspitze nach oben, bei den anderen Ländern zeigt die Klingenspitze nach unten. Bis bald Roland

Dienstag, 13. Oktober 2009, 12:12

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Sächisches Pionierfaschinenmesser M 1865/71

Hallo! Könnte man T.A. auch als Telegrafen- Abteilung lesen? Die Abnahme erfolgte vor 1900 und Schwertfeger äußerte sich dazu hier: TAG 9 Es war zwar von der Preussischen Stempelvorschrift die Rede, doch ich denke, daß Sachsen ähnlich stempelte. Im übrigen: trotz der verbogenen Parrierstange ein schönes, nummerngleiches und seltenes Stück, meinen Glückwunsch dazu ! Bis bald Roland

Sonntag, 27. September 2009, 18:15

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Wer kann mir helfen??

Hallo! Was mir unklar ist, sind die Stempel (ERFURT unter Krone ;W97) auf einer geätzen Klinge. Die Stempel findet man auf einem Kammerstück, die Ätzungen auf einem Privatstück. Aufgrund der Rostnarben am Gefäß tendiere ich zu einer angegriffenen Klinge. Versuche bitte, von allen Details scharfe Bilder einzustellen. Bis bald Roland

Samstag, 5. September 2009, 20:12

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Bitte um Hilfe

Hallo! Für mich sieht es wie ein Dragoner aus. In Bitterfeld war das Bezirkskommando des 4. Armeekorps. Bis bald Roland

Donnerstag, 6. August 2009, 08:39

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Sachsen IOD M 1867

Hallo! Es ist alles stimmig, auch das JR unter Krone als Klingenabnahme. Auf der Gefäßunterseite sollte noch ein Kronenstempel am Endknopf sein (siehe Bild 1 und 2). Ich nehme an, die Klinge wurde von Seyffarth (Bild 3) hergestellt. Bitte stelle noch ein Bild der Vernietung und der Griffwicklung ein, danke. Bis bald Roland

Mittwoch, 24. Juni 2009, 12:11

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

KD89 vor / nach 1910

Hallo Alex! Meist entscheidet das Merkmal zwei Scheidenringe (vor 1910) oder ein Ring (nach 1910) über eine Datierung. Um 1910 wurde die Trageweise geändert, der zweite Ring fiel weg (bei Neufertigungen) oder wurde abgefeilt, sodaß noch das Band zu sehen ist. Scharniere an den Gefäßen kamen nur bei privat beschafften, den sog. Extra-Waffen, vor. Der Gedanke war, daß man das Gefäß im Volumen /Breite verkleinerte und damit das Ausbeulen und Abnutzen der Kleidung verringerte, zugleich war das Trage...

Freitag, 29. Mai 2009, 22:37

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Stiefelmesser 1.WK ...?

Hallo! Augrund des Metallclips, denke ich : eindeutig WK2. Die mir bekannten Dolche des WK1 haben einen andere Form des Griffes und werden in einer Scheide mit einer Lederschlaufe befestigt. Könnte morgen ein Vergleichsbild einstellen. Tschüß Roland

Donnerstag, 28. Mai 2009, 10:34

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Fragen zu Artilleriesäbel Sachsen ??

Hallo! Die kleinen Stempel sagen, daß diese Teile in ihren Abmessungen der Vorschrift entsprechen und somit für den Dienst tauglich sind. Das kommt nur bei Kammerstücken, also bei dienstlich gelieferten Stücken, vor. Diese Buchstaben sollen für den Anfangsbuchstaben des Prüfoffiziers stehen. Ist ein Teil nicht genau nach den Vorgaben gefertigt, kommt es zur Nachprüfung zur Revisions-Commision und wird dort nochmals geprüft, ob es trotz geringer Abweichung noch verwendbar ist. Besteht dieses Teil...

Dienstag, 26. Mai 2009, 23:44

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Fragen zu Artilleriesäbel Sachsen ??

Hallo zusammen, ich halte die Stempel auf Gefäß und Scheide für Registrierungen eines Museum oder eines Sammlers, weil die Größen der Zahlen nicht den Zahlen von Truppenstempel entsprechen. Außerdem finde ich den im Querschnitt flachen Tragering an der Scheide ein bisschen merkwürdig, eventuell wurde die Scheide vor dem Stempeln ergänzt. Bis bald Roland

Montag, 18. Mai 2009, 19:18

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Familienerbstück bestimmen

Hallo und willkommen hier im Forum ! Für mich sieht es wie ein badischer Beamtendegen aus. Er sieht eigentlich noch super aus, wäre nicht der beginnende Rost auf der Klinge. Den Rost kannst Du nur mit Öl beikommen, da aber schon die Vernickelung stellenweise fehlt, könnte das Öl auch etwas Nicken ablösen, wenn der Rost schon unter die Nickelschicht gewandert ist. Für meinen Geschmack sollte man bei einer Restauration eine Fachwerkstatt aufsuchen, momentan finde ich den Zustand noch erträglich. B...

Montag, 30. März 2009, 10:23

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Stempel?

Hallo! Die Auflösung von 30.A.5.15: 2.Badische Feldartillerie Regiment Nr.30 ; 5. Batterie, Waffennummer 15. Standort Rastatt , errichtet 24.10.1872 Bis bald Rolamd

Sonntag, 15. März 2009, 10:17

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Dem Admin wünsche ich

Auch von mir die herzlichsten Glückwünsche und weiterhin gutes Gelingen hier ! Bis bald Roland

Mittwoch, 11. März 2009, 15:22

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Meine Sammlung

Willkommen Hans, eine niedliche Sammlung hast Du da, dressierst Du nebenbei Deinen Hamster im Fechten ? :D :D :D Bis bald Roland

Dienstag, 3. Februar 2009, 09:55

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Bayr. Degen

Hallo! Es ist ein privater Degen, beim Dienststück würde man die zwei Nieten am Griff sehen. Bis bald Roland

Freitag, 2. Januar 2009, 20:05

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Ich wünsche allen ein gesundes, erfolgreiches 2009

Ein gesundes neues , hoffentlich erfolgreiches Sammel-Jahr auch von mir! Die schönsten Sachen bekommt ja doch zwischen Sylvester und Weihnachten, oder :D Bis bald Roland

Freitag, 2. Januar 2009, 19:59

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Deutsches Bajonett mit Hirschhorngriffschalen

Hallo! Dieses Seitengewehr wurde meiner Meinung nach im 3.Reich getragen. Meist wurden an diesem SG schwarze Griffschalen (Horn oder Plastik) verwendet. Meine Einschätzung kommt aufgrund des späten Eikhornsymbol an der Klinge zustande, Bis bald Roland

Sonntag, 30. November 2008, 12:02

Forenbeitrag von: »traunixmehr«

Bericht Kassel

Hallo! Da ich erst Samstag kommen konnte, traf ich zwar nur wenige Forumsmitglieder an, lernte aber wieder ein paar neue Gesichter kennen. Meinen herzlichen Dank gilt erst einmal Dieter und Karin für die Vermittlung des M52, die freundliche Bewirtung und die geduldigen Ohren :D . Auch die Gespräche mit jäger7 und schwekapi haben mir viel gebracht. Das war rundherum ein erfolgreicher Tag. Bis bald Roland