Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 89.

Samstag, 8. Dezember 2018, 15:52

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Artillerie Offizierssäbel als Geschenksäbel mit Widmung

Hallo Peter , Das ist ein sehr schöner Säbel und ein sehr ausführlicher Beitrag .DANKE . Gruß Ralf

Sonntag, 2. Dezember 2018, 10:18

Forenbeitrag von: »Cater«

Infanterie-Offizier-Degen

Hallo Rothbarsch , Dann sind das aber meistens zweiteilig gegossene Degengefäße . Gruß Ralf

Sonntag, 25. November 2018, 11:28

Forenbeitrag von: »Cater«

Infanterie-Offizier-Degen

Infanterie-Offizier-Degen um 1820 . Der runde Hauptbügel , Parierstange und das Stichblatt sind noch aus einem Guss . Das Herstellerzeichen ist ein W. ( Weyersberg ,Werth,Wester oder E. Wilhelm ) ? . GL 950 mm KL 820 mm KB 21 mm Gruß Ralf

Dienstag, 2. Oktober 2018, 17:05

Forenbeitrag von: »Cater«

Franz. Pallasch M 1854

sabre de carabinier Mle 54 , Hauptbügel gestempelt mit Abnahmemarken und Zahlen 11 und 60 . Ovales Stichblatt mit einer Abnahmemarke . Weitere Abnahmemarken befinden sich auf der oberen und unteren Ringöse . Der Schlepper ist mit einem F und einer 11 gestempelt . Der Klingenrücken ist geätzt mit Mre de Chat -Mars 1864-Carab er Mle 1854 . KB 34 mm KL 993 mm GL o. Sch. 1150 mm Gruß Ralf

Montag, 24. September 2018, 17:35

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß . Polizei-Säbel

Preußischer Polizei-Säbel um 1900 .Der Säbel hat leider keinerlei Markierungen weder auf der Klinge , der Scheide noch auf dem Gefäß . GL o. Scheide 780 mm KL 645 mm KB 30 mm Gruß Ralf

Sonntag, 12. August 2018, 12:08

Forenbeitrag von: »Cater«

Säbel für Berittene Infanterieoffiziere M 1849

Säbel für berittene Infanterie - Offiziere M 1849 , Stichblattunterseite markiert mit S 74 ,der Hersteller war Weyersberg, Kirschbaum & Cie in Solingen . Die Scheide gehörte wahrscheinlich ursprünglich nicht zu diesem Säbel .Der Klingenrücken mit der Händlerbezeichnung Deutscher Offizier Verein Berlin und 1887 . GL 945 mm KL 810 mm KB 28 mm Gruß Ralf

Samstag, 9. Juni 2018, 17:50

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Infanterie-Säbel M 1816

Infanterie-Seitengewehr m/St , (mit Stichblatt ) ,auf dem Klingenrücken datiert 1831 ,auf beiden Seiten der Klinge noch schwach erkennbar die FWR - Chiffre . Hersteller war P.Knecht in Solingen .Auf dem Stichblatt befinden sich 2 Truppenstempel 1.B.5.L.R.A.C.N.5. und 1.L.R.10.240. . GL : 795 mm KL : 650 mm KB : 32 mm Gruß Ralf

Dienstag, 10. April 2018, 18:32

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Artillerie-Extra-Säbel um 1900

Ein personalisierter Extra-Säbel gefertigt um 1910 von W.K.& C. . Der Säbel besitzt ein Eisenbügel -Gefäß und die Griffhülse hat einen Kunststoffüberzug .Leider kann man den Namen des Trägers nicht mehr lesen . GL o. Sch. 960 mm KL 835 mm KB 28 mm Gruß Ralf

Mittwoch, 28. Februar 2018, 15:41

Forenbeitrag von: »Cater«

Chassepot Yatagan M/1866, aptiert

Prima , ich danke Dir . Gruß Ralf

Mittwoch, 28. Februar 2018, 05:08

Forenbeitrag von: »Cater«

Chassepot Yatagan M/1866, aptiert

Hallo Koppel , was für eine Seitengewehrtasche kommt jetzt an dieses Seitengewehr ? Gruß Ralf

Sonntag, 25. Februar 2018, 13:49

Forenbeitrag von: »Cater«

Chassepot Yatagan M/1866, aptiert

Im Krieg 1870/71 wurde dieses Seitengewehr erbeutet und bei der Landwehr weitergetragen . An der Scheide wurde die rechteckige Trageöse entfernt und durch einen Haken nach preuß. Muster ersetzt .Der Klingenrücken ist signiert mit Manufacture Imperiale de Tulle 7 bre ( September ) 1867 .Das SG ist gestempelt mit 16.L.I.4.70. und steht für 3.Westfälisches Landwehr Regiment Nr.16 , 1.Bataillon ,4.Kompanie, Waffe Nr.70. Die Scheide ist gestempelt mit 81.L.II.4.165. und steht für 1.Hessisches Landweh...

Samstag, 15. Juli 2017, 17:55

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Löwenkopf-Säbel für Artillerie-Offiziere

Dieser Löwenkopfsäbel wurde nach der Anordnung vom 4.10.1915 hergestellt .Der Säbel besitzt ein Eisen-Bügelgefäss und eine schmucklose Klinge ohne Herstellerangabe .Die originale schwarze Farbe ist vergangen . KB : 23 mm KL : 748 mm GL o. Sch. 886 mm Gruß Ralf

Donnerstag, 8. Juni 2017, 15:34

Forenbeitrag von: »Cater«

"Macht & Mode" - Die neuen Dauerausstellungen im Renaissanceflügel des Residenzschlosses Dresden

Hallo corrado 26 , Danke für den Hinweis auf diese Ausstellung , die werde ich mir mal anschauen ,liegt ja bei mir um die Ecke . Gruß Ralf

Dienstag, 30. Mai 2017, 18:42

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Infanterie-Säbel M 1816

Infanterie-Seitengewehr m/St , das Stück ist auf der Klinge datiert mit 1831 , auf beiden Seiten der Klinge die überkrönte FWR Chiffre , es befinden 3 Truppenstempel auf dem Stück , auf der Klinge : 1 B 3 LR 55 ,auf dem Griffbügel : I.R. 43. ,auf dem Stichblattrand : 12.C.3.B.3.L.R.N.860 , KL : 640 mm GL :790 mm KB : 33 mm Gruß Ralf

Dienstag, 30. Mai 2017, 18:01

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Kavallerie Degen M 89, Mannschaften

ein schöner und interessanter Truppenstempel , schade das es keine Scheide dazu gibt , Danke für`s zeigen , Gruß Ralf

Sonntag, 21. Mai 2017, 15:58

Forenbeitrag von: »Cater«

Ulanensäbel U/M

Ulanensäbel umgeändertes Muster , franz. Beuteklinge , Säbel und Scheide nummerngleich 27.A.E.1.9. ,auf der Fehlschärfe der Abnahmestempel W 74 , GL : 910 mm KL : 760 mm KB : 31 mm Gruß Ralf

Sonntag, 21. Mai 2017, 14:06

Forenbeitrag von: »Cater«

Artillerie-Offizier-Säbel

Artillerie-Offizier-Säbel mit aufgelegtem Gardestern , hergestellt um 1900 von W.K.&C. , geschwärzte Scheide , Ringbänder und Ringe sind aus Messing , GL : 945 mm KL : 800 mm KB : 28 mm Gruß Ralf

Samstag, 7. Januar 2017, 12:16

Forenbeitrag von: »Cater«

Säbel für Berittene Infanterieoffiziere M 1849

Hallo Bernd Die Problematik um die Fingerschlaufenfarbe ist mir schon bewusst , deshalb ja auch das ? hinter Preußen . Anbei zwei Bilder auf denen man sieht das etwas entfernt wurde ( die zwei Terzbügel ? ) . Gruß Ralf

Sonntag, 1. Januar 2017, 12:46

Forenbeitrag von: »Cater«

Identifikation von Säbeln

das erste Stück ist ein preuß.Kavalleriesäbel M 52 für Mannschaften , mit Steckrückenklinge so getragen ab 1879 , der Truppenstempel 8.T.B.19 = Train-Bataillon Nr.8 , Feld-Bäckerei-Kolonne , Waffe Nr.19 , das zweite Stück ist ein Extra-Säbel für Mannschaften und Unteroffiziere so getragen bei der Reichswehr und Wehrmacht , Gruß Ralf

Sonntag, 14. August 2016, 07:35

Forenbeitrag von: »Cater«

Preuß. Kavallerie-Offizier-Interimssäbel (Löwenkopf-Säbel) um 1900

Ein schönes und eigenwilliges Stück , Danke für die Vorstellung , Gruß Ralf