Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 19. Februar 2012, 17:45

Husarensäbel Mod.1775/1803 ? mit 2 Schlitzen,Hersteller "eissenlach"?

Hallo,vor ca.1Std. bekommen,unberührter Husarensäbel Mod.1775/1803,leider ist die Klinge gekürzt,und der Zustand nicht mehr so schön(aber unberührt,wie aus dem Dornröschenschlaf)Klinge mit Doppeladler,Hersteller am Klingenrücken"eissenlach"so nun viel Spass mit den Bildern.Gruß Josef

2

Sonntag, 19. Februar 2012, 18:11

Toll, Josef, wie machst du das nur? Ein unberührtes Exemplar ist immer etwas schönes, Frage ist, wirst du es reinigen wollen? Wäre interessant, was noch alles zum Vorschein kommt.
Ich bin mir nicht sicher, ob da nicht auch eine vernietete ehemalige Öffnung für die Handriemenöse war (sieht man wegen der Patina nicht so gut) und da dann nicht auch das Muster 1798 noch mit im Spiel war? Wir dürfen gespannt sein, was Laszlo dazu sagen wird.
LG G. =)
A.E.I.O.U.

3

Sonntag, 19. Februar 2012, 18:34

Hallo Gerhard,man kennt einige Antikhändler,und die legen einen ab und zu was auf die Seite(mehr ist es nicht)diesen Säbel werde ich nicht reinigen,ich denke mir man sollte ihn als Belegstück so lassen wie er ist,werde aber noch einmal genau schauen ob eine Handriemenöse da war,wenn ja werde ich noch Fotos davon machen.Gruß Josef

4

Sonntag, 19. Februar 2012, 18:44

Hallo,nach genauerer Untersuchung, war defenitiv keine Handriemenöse dran.Gruß Josef

5

Sonntag, 19. Februar 2012, 19:54

Husarensäbel Mod.1775/1803 ? mit 2 Schlitzen

Hallo Josef!

Dies ein sehr interessant, unberührt Stück. Ich so denke dies ist so recht, dies ist ein Husarensäbel Mod.1775/1803 mit 2 Schlitzen. Warscheinlich in Napoleonic Krieg (oder wann kommt M1803), die alte Modelle, geändert nach neu Art, und benuzt. Dies ist nicht nur mein Theorie. ?( :D Hier ist noch ein Beispiel. ;)
Hersteller ist "Eisenbach". Ich so weiss, dass dies Hersteller gefertigt, M 1803 und 1808 Sabel und Pallasch. Ich habe einige Stück, mit diesem Hersteller Inschrift. ;)
Viele Grüsse Laszlo
"Vitam et sanquinem!"

6

Sonntag, 19. Februar 2012, 20:23

nach genauerer Untersuchung, war defenitiv keine Handriemenöse dran.Gruß Josef

Ja, lieber Josef--dann und nach Laszlos Bestätigung (@Danke an Laszlo) ist deiner von Anfang an richtigen Einschätzung nichts mehr hinzuzufügen, als ausser der Empfehlung, sich über dieses wunderbare neue mächtige Trumm zu freuen--aber das wirst du hoffentlich ohnedies tun. Finde ich übrigens toll :thumbup: , dass du der gewissen Versuchung widerstehst und über 200 Jahren unberührter Patina eine Chance gibst! Möchte noch ergänzen, dass es auch noch neuere Säbel u. Pallasche M1824, seltener zwar, aber doch, mit Eisenbach gab, wobei ich glaube, dass es sich dann um zeitgenössische Zusammenstellungen (ältere Klinge, neuere andere Teile M1824) gehandelt hatte.
LG G. =)
A.E.I.O.U.

7

Sonntag, 19. Februar 2012, 20:46

Hallo liebe Freunde !!!

Tolle Bewaffnung, und tollen Beitrag von unserer "neuen" Experte Laszlo :P !!!
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

8

Montag, 20. Februar 2012, 07:50

Hallo Josef!

Ein sehr schöner Säbel den du uns da zeigst, besonders schön ist, das er unberührt bleiben darf.

Danke

lg

Hans

9

Montag, 20. Februar 2012, 09:32

Hallo Josef

Auch von mir Gratulation zum unberührten Stück und vorallem zu deinem Lieferantenkreis.

Schad um die gekürzte Klinge, aber trotzdem, einen M1775er Husar gibts ja nicht oft und wenn ja, hat meistens schon einer dran rumgefingert.

Servus

Alex

10

Dienstag, 21. Februar 2012, 18:11

Hallo Laszlo,chombe,Alex und Hans freut mich das er euch gefällt,Laszlo und Alex meine Gratulation zur :) Beförderung :) Ihr habt es verdient.Gruß Josef

11

Mittwoch, 22. Februar 2012, 08:37

Hallo Josef.

Bin froh das du nicht über eine Reinigung nachdenkst, man muss
nicht überall der Erste sein….
Hätte auch an Eissenbach gedacht, ist halt die alte
Schreibweise.

Toller unberührter Husarensäbel!
Danke für’s zeigen.
Gruß

Rainer
REGNUM NORICUM