Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 11. Januar 2012, 12:56

k.u.k. Kavalleriesäbel 1904 "Zeitler"

Liebe Freunde!
Und da haben wir bei der "Heimkavallerie" noch einen schönen scharfen und unverdorbenen

kuk Kavalleriesäbel M1904

GLoS: 103 cm
KL: 87 cm
KB: 3,1 cm

Scheide fehlt; L.ZEITLER WIEN VIII; (Waffenfabrik L.Zeitler seit 1840; Wien 8; Sanettystr. 3; Tel. 16706 ; auch 8.; Lerchenfeldergürtel 60; Fabrik in NÖ Oberpiesting;
Lieferant kuk Heer, kk LW u. kuk KM
Waffennr. 434; Wn 14; Abnahmestempel Dpladler Griffrücken, Stichblatt/Korb/Klinge kuk Übernahmekommission Arsenal Wien

L.U.R. 2 ist k.k. Landwehrulanenregiment 2 in Hohenmauth (1., 2. Div. u. Stb; bei Königgrätz)

Gliederung eines kk LUR 1913:
6 Escadronen, plus Esc.Res. plus Ersatz Esc. plus Rgt. Stb; demnach vmtl. Waffe der 3. oder 4. Escadron/LUR 2.
1914/15 befinden sich die 3. u. 4. Esc/LUR 2 als Divisionskavallerie (vmtl. Div.-Aufkl.) bei der 29.ID / 2. Armee/ IX. Kps in Serbien ("Ö.U. letzter Krieg" pag. 66/67)

Der Säbel dürfte aufgrund fehlender diesbez. Abnahmemarken keine Folgeverwendung in den Monarchienachfolgestaaten gefunden haben.Obwohl leider ohne Scheide, mag ich den eigentlich sehr.....=)
LG G.
A.E.I.O.U.

2

Mittwoch, 11. Januar 2012, 12:59

--weitere Bilder des ausgereiftesten und vmtl. auch besten KavS der alten Monarchie...
LG G.
A.E.I.O.U.

3

Mittwoch, 11. Januar 2012, 13:20

Hallo Gerhard

wunderschöner Mannschafts-4er, leider mit dem üblichen Leiden, das die Scheide abgängig ist.
Toller Klingenzustand, was bei dem Muster ja häufig anders zu sehen ist.

Wie kommts du darauf, das er bei der 2. oder 3. Excadron verwendet wurde - muß gestehen das konnte ich jetzt nicht nachvollziehen.

Interessant auch, das der Säbel, obwohl vom Arsenal abgenommen, Verwendung bei der Landwehr fand, die ja selbt auch ihre Waffen abgenommen hat.
Viel Misch-Masch, wie es bei uns offensichtlich so üblich war.

Danke fürs Zeigen eines 4-ers in einem Zustand wie er sein soll.

Servus

Alex

4

Mittwoch, 11. Januar 2012, 13:43

Hallo Alex!
Danke dir für deine Wertschätzung des einfachen Handwerkzeuges....
Ansonsten--ganz einfach, ist natürlich eine (überlegte) Schätzung. Relativ niedere Waffennummer 434.
1913 Friedensstand 590 Mann eines LW Kav. Regiments gegenüber 1.100 normales kuk Kav.Rgt. (Esc. 91 M. LUR gegenüber 171 Esc. kuk Kav.) unter zusätzlicher Berücksichtigung RgtStb und Sonstigem. Friedensstand ist bei Kav. analog Kriegsstand. Auch wenn, was nicht ganz klar, das LUR hin zu 1.100 bei mob. wie kuk Kav.Regiment aufwuchs, bleibt es dennoch bei 434 u. nicht Waffe zB 989 für die 1100
--daher hier: vmtl. 3. oder 4. Esc.
LG G.
A.E.I.O.U.

5

Mittwoch, 11. Januar 2012, 14:02

eigentlich nun ganz logisch.
Danke für die Erklärung.
Dann wär nur noch die LW und WN Vermischerei eigenartig, wie wahrscheinlich doch hin und wieder vorkommend, nehme ich an.

Servus

Alex

6

Mittwoch, 11. Januar 2012, 14:10

So ist es--gabs auch umgekehrt...
LG G.
A.E.I.O.U.

7

Mittwoch, 11. Januar 2012, 19:44

Lieber Gerhard !!!

Mit oder ohne Scheide; mit so viele Zeichen; in dieser Zustand und mit solcher interessanter Hintergrund - das ist noch immer ein ausgezeichneten Stück!!!
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

8

Donnerstag, 12. Januar 2012, 20:47

RE: k.u.k. Kavalleriesäbel 1904 "Zeitler"

Hallo Gerhard.

Möchte mich dem obigen Tenor anschließen, noch wirklich guter Erhaltungszustand – Klinge in voller Länge!
Obwohl die letzte und damit jüngste -aber dennoch perfekte Kavallerie Blankwaffe (wie du auch geschrieben hast), gar nicht mehr so einfach zu bekommen!

Danke für’s zeigen.

Gruß
Rainer
REGNUM NORICUM

9

Freitag, 13. Januar 2012, 12:17

Danke euch, liebe Freunde, dass er euch so gut gefällt, wie mir. Ja, die einfachen Sachen zu bekommen, werden wirklich immer schwieriger...
LG G.
Hier noch ein bereits gezeigter kuk Zugsführer mit einem in Zitafarbe getarntem M1904 des kuk D.R. 4. Auch FMLt Englisch-Popparich war Angehöriger dieses Regiments-siehe dort:Feldmarschallleutnant Oskar von Englisch-Popparich Säbel und Kurzporträt
A.E.I.O.U.

10

Sonntag, 18. März 2012, 13:21

Dear Gerhard, Dear All!

I totally agree with Noreia" Obwohl die letzte und damit jüngste -aber dennoch perfekte Kavallerie Blankwaffe"...this pattern is my favourite, and they are veterans of both world wars, because the original M1904 ,and shortened version M1904/35(i will post this type soon) was used untill 1945.Hungarian Hussar units often attacked soviet units during the offensive in 1941, and served as recon on heavy terrains during the war.


I was thinking about to collect all avaliable datas concerning published M1904-s, to create a rough overview about regimental stamps, producers, production datas.
Just some interesting qustions:
-What does KG (scabbard markings)mean?
-How long were and what period M1904-s produced?-->I am going look for the WN stamps

-Only cavalry units used M1904?-->look for other regimental markings.
-Structural differences between producers.

11

Sonntag, 18. März 2012, 13:24

My M1904-s

12

Sonntag, 18. März 2012, 14:42

Dear Valentin!

As I have said : Your cavalry is excellent armed :thumbsup: !!!
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

13

Sonntag, 18. März 2012, 17:35

I was thinking about to collect all avaliable datas concerning published M1904-s, to create a rough overview about regimental stamps, producers, production datas.
Just some interesting qustions:
-What does KG (scabbard markings)mean?
-How long were and what period M1904-s produced?-->I am going look for the WN stamps

-Only cavalry units used M1904?-->look for other regimental markings.
-Structural differences between producers.

Hello Valentin!
Wonderful picture and awesome M1904 collection! :thumbsup:
Please, inform us at all events about the Hungarian 1904/35 pattern, this will be very interesting!! Until now I have been knowing only about courageous Polish cavalery fighting against German invaders in 1939.
Your idea to give an overview about the M04 is a very ambitious purpose, hard work and really a good thing!

Unfortunately KG hasn`t been identified as far as I know. My personal practical experience tells me that the last "Wn" marking is from the year 1915.
The M1904 (Regulation 1910) was used by:

Cavalery, Cavalery Machine Gunners Division; Fortress Artillery (M78 for Field Artillery), Train Divisions, some NCO`s of Artillery Cavalery Cadet Schools, Kriegsschule (General Staff), Ther MilAk
Best Regards G.
A.E.I.O.U.

14

Sonntag, 18. März 2012, 18:17

There are some questions that has to be clarified, some basic points concerning the Sword manufacturing in Austria.

I assume producers financed the manufacturing process, and when the parts were approved by state officials(WN stamp)they were paid.
For me, this would be a logical, and if it was like that, the WN stamp yearcodes must show roundabout the prodiction year as well.
I guess at that time, cashflow was also well practiced, and none of the producers built for themselves a huge stock of swords.
To summerize my thinking, we could accept WN yearcode as a production year.

If it is like that, it is very interesting, that i met M1904 swords with WN12,Wn14,Wn15 only, that means, probably ,due to financial issues, this new pattern sword was only mass produced just before the great war.
I have already prepared a nice excell list, with important datas highlighted, where you can see a kind of evaluation, i will continiously inform you ,about the results:)

15

Sonntag, 18. März 2012, 18:43

I assume producers financed the manufacturing process, and when the parts were approved by state officials(WN stamp)they were paid.

This is my opinion to the best of my belief as well..... Not before quality had been tested satisfyingly and the Wn Stamp had been given --the swords were taken in the property of the army and state--this includes logically the payment afterwards, at least to my mind....to put the Wn-Stamp on a level as year of production (which refers for me only to the modern M1904) might be likely but isn`t uncomplicated.
Dear Valentin, your M 04 list is eagerly awaited!!!!!
Best Regards G.
A.E.I.O.U.