Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 1. September 2012, 11:42

M.1869 Kavalleriesäbel für Mannschaft

Liebe Sammlerfreunde!

Ich möchte euch meinen M.1869 Kavalleriesäbel für Mannschaft zeigen . Waffenfabrik: ZELINKA WIEN, Wn 96, mit Abnahmestempel Doppeladler.

KL: 85 cm
KB: 36 mm


11. und nach diesem Regiment 6. H.R. (Husarenregiment Ferdinand I. König der Bulgaren Nr.11 und Husarenregiment Wilhelm II. König von Württemberg Nr.6 Klagenfurt)

An dem Scheide: 4. T.D. ( Traindivision Nr. 4, Garrison: Budapest)

Aber ein für mich unnbekannten Stempelungen sind an dem Scheide und Säbel:
R D W 66.
Ich denkedies war der letzteStempel, vielleicht ein Waffen Ersatzdepot?
Viele Grüße aus Ungarn

Andras

2

Sonntag, 2. September 2012, 10:45

Halo Andras !!!

Wirklich schöner Säbel!
Diesen Stempelungen sind auch unbekannten für mich ?( , aber du hast wahrscheinlich Recht.
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

3

Montag, 3. September 2012, 07:58

Hallo Andras

Mit RDW kann ich leider auch nichts anfangen. Mich wundert auch, das die "11" nicht gelöscht (spricht: durchgestrichen) wurde bevor man den 6er eingeschlagen hat.

Trotzalledem ein schöner Säbel, bei dem vorallem der Korb und die Klinge, vom Rost noch ziemlich verschont worden sind - was bei diesem Muster doch schon eher selten ist.

Servus

Alex

4

Freitag, 22. Februar 2013, 12:29

RDW--einfach nur dahingeraten: eventuell Reservedepot Wien. Nachdem dieser Säbel zuletzt beim Train gedient hat und dieser eine geringe Aktivstärke verglichen mit seiner Mobilisierungsstärke hatte und aus Ersparnisgründen auch nur meist Waffen bekam, die die "erste Linie" abgelegt hatte (habe schon darüber geschrieben), ist es immerhin oder so ähnlich möglich. Die im Frieden nicht benötigten Waffen klagen auf Depot, v.a. beim mehrmals umorganisierten Train.
LG G.
A.E.I.O.U.

5

Samstag, 9. März 2013, 15:27

Danke sehr für Information.
Viele Grüße aus Ungarn

Andras