Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 22. August 2013, 19:04

Empfehlenswertes Öl?

Hallo allerseits,

ich habe da eine vernickelte Klinge an einem IOD 89. Die Vernickelung ist fast überall noch erhalten. Aber damit an den wenigen abgenutzten Stellen nichts passiert möchte ich das gute Stück natürlich einölen.
Dazu jetzt meine Frage:
welches Öl ist dafür wohl am besten geeignet?

Soweit ich weiß, können manche Öle regelrecht verharzen. Am Ende bekommt man die schlecht wieder runter.
Andererseits wird ein dünnflüssiges Kriechöl doch bestimmt das Stoßleder und wer wer weiß was noch alles im Gefäß durchnässen... ?(
Habe mal gehört, daß HÖLTEROL gut gegen Korrosion schützt und mit Isopropanol oder Aceton wieder gut zu entfernen sein sol.

Würd mich freuen, wenn Ihr mal schreibt, was Eure Empfehlungen oder Erfahrungen sind!
Gruß,
Sinclair

2

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 21:36

Hallo Sinclair,

ich benutze zur Zeit ganz gewöhnliches WD40 aus dem Baumarkt. Ich finde das eigentlich ganz gut, zumindest stinkt es nicht so sehr wie andere Öle und von verharzen habe ich bis jetzt auch noch nichts bemerkt. Was das Stoßleder angeht so ist es ja nicht nötig das Stück im Öl zu ersäufen, sondern ein kleiner Spritzer auf ein fusselfreies Tuch und dann darüberwischen. Wird die Waffe dann mit dem Ort nach unten aufbewahrt kann dem Stoßleder nichts mehr passieren. Jedenfalls sollte man in regelmäßigen Abständen eine Sichtkontrolle machen und dabei am besten Baumwollhandschuhe tragen. Wenn dann noch die klimatischen Verhältnisse stimmen dürfte man lange Freude an seinem Stück haben.

Viele Grüße vom Jagdsammler Ebbe

3

Samstag, 19. Oktober 2013, 14:35

Hallo,
WD40 habe ich auch schon benutzt und kann es empfehlen. Eine Alternative ist
das BALLISTOL Universalöl. Achtung: Nicht auf goldverzierten Klingen anwenden.
Alles Gute aus London,
Peter

4

Samstag, 19. Oktober 2013, 16:09

Ballistol ist selbstverständlich ein seit Generationen und auch von mir geschätztes und viel genutztes Mittel. Ich verwende (auch wenn jetzt die Gefahr droht, ein Sakrileg zu begehen...) in den letzten Jahren zunehmend "bei leichten Fällen", z.B. wo noch kein oder wenig Rostansatz vorhanden, v.a.bei Brünierung, Phosphatierung oder eben wie hier bei Vernickelung, einen nicht fettenden und die Leichtgängigkeit garantierenden Silikonspray mit konservierenden Eigenschaften . Voraussetzung dafür sind keine vergoldeten oder sonstwie veredelten Oberflächen, wo Vorsicht angebracht ist. ;) Eine alternierende "neumodische" und "leichte"Pflege-bzw Konservierungsmöglichkeit sind die bekannten Waffenpflegetücher, die einen hauchdünnen synthetischen Film auf die Oberfläche legen. Nachteil bei allen diesen Methoden ist natürlich, dass zB vernickelte Hochglanzoberflächen (soweit erhalten) dann dadurch etwas an Glanz verlieren und nur wieder durch erneutes Polieren und Beseitigen des aufgetragenen Mittels zurückerlangen.
A.E.I.O.U.

5

Dienstag, 31. Dezember 2013, 12:48

Hallo zusammen,

als erstes mal vielen Dank für Eure Tipps und Erfahrungen!
Hier im Forum schaue ich nicht so oft rein, mittlerweile hatte ich mich schon für ein Öl entschieden.
Von Ballistol der anderen Waffenölen habe ich hier im Forum auch schon gelesen. Weil ich ja eine Blankwaffe ohne bewegliche Teile habe, dachte ich mir aber, man kann auf die schmierende Komponente verzichten und besser ein Öl mit stärker konservierender Wirkung benutzen. Mein Öl ist mir speziell zum Schutz von Werkzeug- und HSS Stählen gegen Korrosion empfohlen worden.
Und klar - das Öl kommt natürlich nur auf die Klinge und auf keine vergoldeten Teile!

Ich hoffe in vielen Jahren kann ich nichts negatives berichen ;)
Gruß,
Sinclair

6

Samstag, 4. Januar 2014, 21:44

Nimm doch lieber Wachs statt Öl-verharzt auf keinen Fall.

Ich nehme Renaissance-Wachs, die Dose hält ewigst..

7

Dienstag, 14. Januar 2014, 21:53

Habe in Kassel einen Händler aus Chemnitz kennengelernt,der noch Mengen von Waffenöl der NVA hat.Meiner Meinung nach gibt es nichts besseres.
Insbesodere das Preis Leistungsverhältnis ist super und es richt wie aus alten Zeiten.