Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 20. September 2015, 17:19

Stempel am Jatagan zum 1864-iger Feldstutzer

Hallo .

Hab nen schönen Jatagan bekommen , jedoch ohne Scheide .
Gestempelt : GEBR.WEYERSBERG * SOLINGEN * 369 (Waffennummer) * Stempel.
Frage : Ist dies der Stempel vom Kanton Neuenburg ?

# Falls jemand eine Scheide abzugeben hat - bitte melden !!!

Danke
highpower625

- Konnte leider nur 1 Bild hochladen-
»highpower625« hat folgendes Bild angehängt:
  • Jatagan (1).JPG
Highpower625

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »highpower625« (16. November 2015, 18:33)


2

Dienstag, 3. November 2015, 07:27

Hallo highpower 625, bei mir ist kein Bild angekommen. Falls aufladen nicht funktioniert, beschreibe bitte das Wappen. Zu dieser Zeit müsste das neue Wappen von Neuchâtel eingeschlagen sein: Wappen in drei senkrechte Felder unterteilt, im Feld oben rechts ein Kreuz.
Eine Scheide findest du kaum, einen kompleten Yatagan aber schon.

3

Dienstag, 3. November 2015, 08:30

Hallo highpower625,

wenn Du jetzt Deine Bilder nochmals hochladen würdest, sollte es eigentlich funktionieren.

Gruss
blankhans

4

Montag, 16. November 2015, 18:32

Jetzt die Bilder

Hallo .

Jetzt mit Bildern.

Gruß
highpower625
»highpower625« hat folgende Bilder angehängt:
  • Jatagan (1).JPG
  • P1020464.JPG
  • P1020466.JPG
Highpower625

5

Montag, 16. November 2015, 20:30

Hallo highpower625, das ist tatsächlich das Wappen von Neuchâtel. Von diesem Jatagan gibt es Varianten mit Griffschalen aus Pressleder und Griffschalen aus Naturkautschuk.

Dragoner

Experte für Schweiz

Beiträge: 383

Wohnort: Confoederatio Helvetica

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. November 2015, 14:48

Ein Sehr schöner Yatagan und in toller Erhaltung. Danke fürs zeigen!

Dragoner

7

Donnerstag, 26. November 2015, 16:45

Habe ein ähnliches, aber ohne das Wappen, nur mit Nummer(3728).
Es hat auch einen Holzgriff und keine Fehlschärfe.
Hersteller P.D.L. (Lüneschloss/Solingen).
Ist als Belgisches M1853 (für Montigny-Gewehr) und/oder auch für amerikanisches
Marine-Gewehr M1857 eingestuft worden???????

8

Donnerstag, 26. November 2015, 20:54

Hallo todi.I - Der Schweizer Yatagan hat nie Holzgriff. Lüneschloss als Lieferant von kantonalen oder eidgenössischen Blankwaffen ist mir nicht bekannt.

9

Freitag, 27. November 2015, 13:02

Danke für die Ausführungen.
Habe mal ein paar Bilder gemacht.
Habe auch nochmal genauer hingesehen, die Parierstange ist auch anders,
hatte mich halt an den Stempel erinnert.
Mal ein paar Daten:
Länge:710mm
Klinge580x31mm
RingD:20,2mm
Linke Seite erkennt man noch das L der Lüneschloss-Marke
Auf der rechten eine leider verputzte Marke (könnte N unter Krone sein??????)
»todi.l« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bajo 1.jpg
  • Bajo 2.jpg
  • Bajo 3.jpg
  • Bajo 4.jpg

Dragoner

Experte für Schweiz

Beiträge: 383

Wohnort: Confoederatio Helvetica

  • Nachricht senden

10

Samstag, 28. November 2015, 10:23

Hallo todi.l

Wie bereits von schmied39 entspricht dein gezeigter Yatagan nicht der Schweizer Ordonnanz. Dein Modell glaube ich mich frankophonen Staaten in Verbindung zu bringen. Ich habe dieses Model auch schon gesehen, kann aber keine Zuordnung machen. Da muss jemand anders helfen.

Es gibt jedoch eine weitere Variante eines Schweizer Yatagan. Diese Variante besitz anstatt Messinggarinturen solche aus Eisen. Ich selbst besitze kein solches Bajonett. Bei dieser Variante soll es sich um ein Versuchsmuster handeln. Ich hatte mal eines auf einer Börse in der Hand. Auf diesem war keine Seriennummer eingeschlagen. An den Hersteller erinnere ich mich leider nicht mehr.

Zum erwähnten Stempel von schmied93 möchte ich noch als Ergänzung ein Bild anfügen. Es stammt von einem Briquet 1842 aus dem Kanton Neuenburg.

Peter
»Dragoner« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild 165.jpg

11

Sonntag, 29. November 2015, 11:35

Hallo todi.l

in der Sonderauktion "Sammlung Hugo Schürer" von Jan K. Kube vom 11.05.2013 wurde unter Los Nr. 227 ein Säbelbajonett aufgerufen welches Deinem recht ähnlich sieht.
Hierbei soll es sich um ein "Norwegisches Säbelbajonett M/1860 zum Kort Kammerladningsgevaer" handeln.
Ich habe keine Ahnung ob das stimmt, jedoch könnte es helfen in dieser Richtung weiter zu forschen.

Gruß vom Jagdsammler

12

Sonntag, 29. November 2015, 12:11

Nein, leider nicht.
War meine Vermutung, die mich zum kauf brachte, das Norwegische sieht aber doch etwas anders aus.

Soll ja auch hier kein Bestimmbeitrag werden, wollte es nur zeigen, weil es ähnlich ist.
Aber danke allen, die mit suchen.

13

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 19:57

[quote='Dragoner','index.php?page=Thread&postID=42427#post42427']Ein Sehr schöner Yatagan und in toller Erhaltung. Danke fürs zeigen![/quote]
[quote='Dragoner','index.php?page=Thread&postID=42427#post42427']Dragoner[/quote]

Danke für die Info.

Gruß
highpower 625
Highpower625