Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 13. Dezember 2015, 17:49

Hannover Seitengewehr M 1813 für Kanoniere der Fussartillerie

Auch Artillerie-Degen genannt. Messing-Bügelgefäss mit gerundetern Parierstangen-Lappen. Aussen mit übereinder geschlagenen Buchstaben "ST". Volle Keilklinge aussen unter Parierstangen-Lappen wieder "ST" gestempelt. Geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur.

Gesamtlänge....................790 mm
Messerlänge.....................760 mm
Klingenlänge....................630 mm
Klingenbreite (max.)............40 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Samstag, 10. September 2016, 15:35

Hier ein weiteres Belegstück.

Laut "Udo Vollmer: Die Armee des Königreichs Hannover" war die offizielle Bezeichnung Artillerie-Degen,
und ist seit 1813 bis 1866 Handwaffe der "zu Fuß dienenden Artilleristen" gewesen.

Vorliegendes Stück trägt den Truppenstempel AB F 10 (Artillerie-Brigade, Kompanie F, Waffe 10)

Hersteller ist T. Craven (Birmingham), auf der Klinge befindet sich noch eine englische Inspektionsmarke Krone über 2.
Die 2 findet sich auch im Leder der Scheide wieder.

Klingenlänge 640 mm
Klingenbreite 40 mm

Gruß Peter
»pdgdolch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1a.jpg
  • 1b.jpg
  • 1c.jpg
  • 1d.jpg
  • 1e.jpg
  • 1f.jpg

Ähnliche Themen