Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 18. Dezember 2015, 13:35

Engl. Kavallerie-Säbel M 1796, Mannschaften

Eisen-Bügelgefäss mit schildförmigen Parierstangen-Lappen. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Eingeschlagene Tower-Inspektionsmarke auf Aussenseite. Auf dem Rücken der Hersteller-Stempel von "DAWES", der während der napoleonischen Kriegen zu den Lieferanten der preuß. Armee gehörte. Blanke Eisenscheide mit zwei Ringbändern.

Gesamtlänge....................1.000 mm
Säbellänge.........................950 mm
Klingenlänge.......................830 mm
Klingenbreite (max.)...............36 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Freitag, 18. Dezember 2015, 13:42

Dieser Kavallerie-Säbel weist keinerlei Hersteller- oder Abnahmemarken auf. Dafür besitzt die Klinge einen sogenannten "Reisszahn" nach österr. Vorbild.

Gesamtlänge..................1.000 mm
Säbellänge.......................955 mm
Klingenlänge.....................830 mm
Klingenbreite (max.).............40 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Samstag, 19. Dezember 2015, 19:40

Einer der seltenen englischen Stücke mit einem Truppenstempel auf dem Griffbügel "C 1". Die Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn ist unterhalb der kurzen Fehlschärfe mit der Tower-Inspektions-Marke "5 unter Krone" gestempelt. Eisenscheide mit zwei Ringbändern.

Gesamtlänge.....................985 mm
Säbellänge........................950 mm
Klingenlänge......................830 mm
Klingenbreite (max.) .............40 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

4

Samstag, 2. Januar 2016, 10:23

Durch die fehlende Belederung der Griffhülse ist sehr schön zu erkennen, dass die Rillen in das Holz eingeschnitten wurden. Beim Blücher-Säbel ist zumeist eine Kordelwicklung vorhanden. Die Klinge trägt auf der Aussenseite die Tower-Inspektions-Marke "1 unter Krone". Eingeschlagen auf dem Rücken der Hersteller "GILL". Eisenscheide mit zwei Ringbändern.

Gesamtlänge...................985 mm
Säbellänge......................945 mm
Klingenlänge....................825 mm
Klingenbreite (max.)............37 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

5

Sonntag, 3. Januar 2016, 10:32

Der abgeschliffene Truppenstempel auf dem Parierstangen-Lappen aussen deutet auf Hannover hin. Preuß. Truppenstempel auf der Parierstange innen "R.I.M.24.35." (Reserve-Infanterie-Munitionskolonne). Auf der Knauf-Oberseite finden sich Reste eines englischen Truppenstempels und die Jahreszahl "1815". Die Klinge trägt auf dem Rücken den Hersteller-Stempel von "OSBORNE & GUNBY". Eisenscheide gestempelt "10.T.P.2.2." (Train-Abteilung, Proviant-Kolonne, 10. Hannoversche Train-Abteilung).

Gesamtlänge....................1.000 mm
Säbellänge.........................955 mm
Klingenlänge.......................830 mm
Klingenbreite (max.)...............42 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

6

Sonntag, 3. Januar 2016, 11:28

Ein schönes Stück mit viel Geschichte .

Gruß
Ralf

7

Dienstag, 19. Januar 2016, 18:15

Auf dem Eisen-Bügelgefäss ist auf der Aussenseite eingraviert "K 51". Auf der Klingen-Aussenseite eingeschlagene Tower-Inspektionsmarke "1 unter Krone" und auf dem Rücken noch schwach erkennbar der Hersteller "OSBORNE". Eisenscheide mit zwei Ringbändern.

Gesamtlänge.....................970 mm
Säbellänge........................940 mm
Klingenlänge......................820 mm
Klingebreite (max.)...............41 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

8

Dienstag, 23. Februar 2016, 17:26

Schlecht erhalten, aber unberührter Originalzustand. Schön zu erkennen, dass die Nieten an den tief sitzenden Griffkappen-Lappen, im Gegensatz zum Blücher-Säbel, sehr flach vernietet sind. Auch die Klinge ist zum Ort hin sehr viel breiter. Der Scheidenort ist lediglich durch ein Ortband verstärkt und nicht durch ein dreikantiges Schlagstück wie beim Blücher-Säbel.

Gesamtlänge..................985 mm
Säbellänge.....................940 mm
Klingenlänge...................820 mm
Klingenbreite (max.)...........42 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

9

Dienstag, 15. März 2016, 21:55

Bei diesem Stück weicht die Klinge mit der ungewöhnlich langen Fehlschärfe von 22 mm sehr stark von der Norm ab.

Gesamtlänge....................980 mm
Säbellänge.......................950 mm
Klingenlänge.....................830 mm
Klingenbreite (max.).............42 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

10

Dienstag, 19. April 2016, 16:06

Auf Klingen-Aussenseite eingeschlagene Tower Beschaumarke "8 unter Krone". Auf Rücken Hersteller-Name "OSBORN & GUNBY" in zwei Zeilen. Darunter schwach erkennbar ein "B". Die Eisenscheide trägt auf der Innenseite den gleichen Namen mit dem Zusatz "BIRMm" (Birmingham). Dieser Hersteller arbeitete um 1800 und gehörte zu den Lieferanten, die an Preussen während der napoleonischen Kriege Säbel M 1796 lieferten.

Gesamtlänge...................995 mm
Säbellänge......................955 mm
Klingenlänge....................830 mm
Klingenbreite (max.)............42 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

11

Freitag, 23. September 2016, 15:14

Keinerlei Marken oder Stempel vorhanden. Die Griffkappen-Lappen sitzen relativ hoch.

Gesamtlänge......................990 mm
Säbellänge.........................960 mm
Klingenlänge.......................840 mm
Klingenbreite (max.)...............38 mm

Gruss

blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

Ähnliche Themen