Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 13. März 2017, 10:52

Österr. Säbel für Unteroffiziere der Infanterie"Prims Plana", um 1770

Glattes Messing-Bügelgefäss mit rautenförmigen Mitteleisen. Ganze Griffkappe in Parierstange verstiftet. Plastischer Löwenkopf-Knauf. Die gekrümmte Rückenklinge stammt wahrscheinlich vom österr. Husaren-Säbel M 1768. Sie wurde gekürzt und zur Rückenspitze hin zweischneidig angeschliffen. Auf 95 mm beidseitige Ätzungen mit Doppelkopf-Adler unter Krone. Auf dem Rücken der Hersteller in typischer Schreibweise "WeiZ".

Säbellänge......................795 mm
Klingenlänge....................665 mm
Klingenbreite (max.)............40 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg