Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 11:38

Preuß. Säbel für Kavallerie-Offiziere, um 1830/40

Messing-Bügelgefäss, ähnlich geformt wie beim Blücher-Säbel, aber mit zwei zusätzlichen Terzbügeln. Kordelumwickelte Holzgriff-Hülse mit braunem Lederüberzug und Messingdraht-Wicklung. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn und kurzer Fehlschärfe. Blanke Eisenscheide mit zwei breiten, kannelierten Messing-Ringbändern.

Gesamtlänge.................1.000 mm
Säbellänge......................970 mm
Klingenlänge....................835 mm
Klingenbreite (max.)............29 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Samstag, 1. April 2017, 20:12

Glattes Messing-Bügelgefäss mit Parierstangen-Lappen. Holzgriffhülse mit Fischhautüberzug und drei Lagen feiner Silberdraht-Wicklung. Frühe Damast-Rückenklinge zur Pandurenspitze hin zweischneidig. Unterhalb der 10 mm langen Fehlschärfe aussen und innen geätzt "G. BEHM& CIE - IN SOLINGEN". Anschliessend auf 390 mm auf ehemals gebläutem, jetzt gedunkeltem Untergrund Ätzungen von Trophäen und Blattwerk mit Resten von Vergoldung. Zusätzlich auf der Aussenseite in Schreibschrift "FÜR DEUTSCHLANDS FREIHEIT UND RECHT". Messing-Scheide mit zwei kannelierten Ringbändern und eisernem Schlepper.

Gesamtlänge....................950 mm
Säbellänge.......................920 mm
Klingenlänge.....................800 mm
Klingenbreite (max.).............31 mm

Seltener Säbel aus der deutschen Revolutionszeit 1848/49.

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg