Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 19. Dezember 2015, 16:10

Preuß. Säbel der Garde-Husaren, datiert 1849

Eisen-Bügelgefäss mit geschwungenem Terzbügel und breiter Spange. Stichblatt auf der Innenseite nach oben aufgebogen. Auf der Unterseite eingeschlagene Teile eines preuß. Truppenstempel "I.E.N.124." (1. Eskadron, Waffe Nr. 124). Eingeschraubte Leder-Fingerstrippe. Stark gekrümmte Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Auf Fehlschärfe aussen eingeschlagene Hersteller-Marke "S & K." (Schnitzler & Kirschbaum, Solingen 1811 - 65 und innen die Datierung "1849". Nummerngleich gestempelte Stahlblech-Scheide auf Schlepper innen wieder mit "S& K" gestempelt.

Gesamtlänge...................1.055 mm
Säbellänge......................1.015 mm
Klingenlänge......................875 mm
Klingenbreit (max.)...............32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Samstag, 19. Dezember 2015, 16:30

Dieses Stück ist 1850 datiert. Eisen-Bügelgefäss auf Unterseite gestempelt "K.G." zusammen mit einer preuß. Abnahmemarke. Die Klinge ist auf der Fehlschärfe innen gestemeplt "S & K" im gepunkteten Oval sowie "L 8 unter Krone" (engl. Abnahmestempel der für den Waffeneinkauf zuständigen Lütticher Niederlassung. Darunter die engl. Ausmusterungs-Marke in Form zweier gegeneinander stehender Pfeilspitzen. Rückenstempelung "FW 50 unter Krone" (König Friedrich Wilhelm IV., 1840 - 61) und preuß. Abnahme. Die Stahlblechscheide trägt auf dem Schlepper innen wieder die Hersteller-Marke "S & K".

Gesamtlänge..................1.050 mm
Säbellänge.....................1.025 mm
Klingenlänge.....................880 mm
Klingenbreite (max.).............32 mm

Bei den Garde-Husaren ausgemustert wurde dieser Säbel über Lüttich nach England verkauft und dort bei den "Royal Engineers Drivers" weiterverwendet. Siehe Klaus Stefanski im Internet.

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

Der Beitrag von »Cater« (Montag, 28. Dezember 2015, 15:31) wurde vom Benutzer »blankhans« gelöscht (Sonntag, 7. Mai 2017, 14:49).

Der Beitrag von »blankhans« (Montag, 28. Dezember 2015, 17:21) wurde vom Autor selbst gelöscht (Sonntag, 7. Mai 2017, 14:50).

Der Beitrag von »fritz1888« (Samstag, 30. Januar 2016, 20:14) wurde vom Benutzer »blankhans« gelöscht (Sonntag, 7. Mai 2017, 14:51).

Der Beitrag von »Cater« (Sonntag, 31. Januar 2016, 15:28) wurde vom Benutzer »blankhans« gelöscht (Sonntag, 7. Mai 2017, 14:51).

7

Sonntag, 6. März 2016, 18:26

Truppenstempel

Hallo ,

hier mal ein Truppenstempel auf der Quartseite der Scheide eines Garde-Husaren-Säbel ,

Gruß
Ralf
»Cater« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1010661.JPG
  • P1010717.JPG

8

Samstag, 19. März 2016, 09:36

Preuß. Säbel der Garde - Husaren

Klingenrücken datiert mit FW 50 , Hersteller S&K für Schnitzler und Kirschbaum , Englischer Abnahmestempel L 8 unter Krone ,
auf der Scheide ist noch ein schwach erkennbarer Truppenstempel 4. 156. , auf der Klingenfläche und auf der Scheide befinden sich noch zwei gegeneinander stehende Pfeile ,

GL = 1020 mm
KL=880 mm
KB= 32 mm

Gruß
Ralf
»Cater« hat folgende Bilder angehängt:
  • 021.JPG
  • 022.JPG
  • 019.JPG
  • 020.JPG
  • 023.JPG
  • 009.JPG
  • 010.JPG

9

Sonntag, 7. Mai 2017, 14:48

Ein weiteres Stück von Schnitzler & Kirschbaum mit gleicher Klingenstempelung. Auch die Stahlblech-Scheide ist auf dem Schlepper innen "S & K" gestempelt zusammen mit einer Abnahmemarke.

Abmessungen wie gehabt.

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg