Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 29. August 2010, 15:05

Preuß. Kürassier-Degen M 1854 (eingeführt 1876)

Gekürzte Ausführung. Franz. Messing-Bügelgefäss mit drei verputzten franz. Abnahmemarken und Zahl "654" auf Hauptbügel innen. Das nach unten abgebogene Stichblatt trägt einen preuß. Truppenstempel auf der Unterseite "1.K.2.126." (Leib-Kürassier-Rgt, Grosser Kurfürst, Schlesisches Nr. 1, Breslau 1674). Die gerade Rückenklinge ist am Klingernkopf aussen gestempelt "A. WERTH SOLINGEN" und auf der Innenseite "1878". Auf dem Rücken eingeschlagen "W 77 unter Krone" (König Wilhelm I., 1861 - 88) und Abnahmemarke. Nachträglich geschwärzte. preuß. Eisenscheide mit nummerngleichen Truppenstempel. Tragering am unteren Ringband entfernt.

Gesamtlänge....................1.010 mm
Degenlänge........................975 mm
Klingenlänge.......................820 mm
Klingenbreite (max.) .............34 mm

Gruss
blankhans

2

Dienstag, 11. Juli 2017, 15:58

Kürassierdegen M/54 mit französischer Beuteklinge,
vom Kürassier Regiment Königin (Pommersches) Nr. 2, 5. Eskadron.
Klingenlänge 825 mm

Klingenrücken: Manufacture Impériale de Châtellerault Février 1864 Dragons Mle 1854,
dazu noch 2 französische Abhnahmemarken auf der Fehlschärfe der Klinge.

Neben dem preußischen Truppenstempel haben wir noch 2 preußische Abnahmemarken
für die durchgeführten preußischen Änderungen,
im Klingenrücken für die Kürzung der Klinge und
unter dem Stichblatt für das Abbiegen des Stichblattes.

Gruß Peter
»pdgdolch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2a.jpg
  • 2b.jpg
  • 1j.jpg
  • 1f.jpg
  • 1c.jpg
  • 1b.jpg