Sie sind nicht angemeldet.

21

Montag, 7. November 2016, 16:16

Datiert 1897. Lederüberzogene Griffhülse. Abnahmemarken auf allen Gefässteilen. Truppenstempel auf Parierstange innen "A.M.V.7.33." (Artillerie-Munitionskolonne, Feldart.-Rgt. des 5. Armeekorps (Schlesisches), Standort Posen, 7. Kolonne, Waffe Nr. 33). Auf der 11 mm langen Klingen-Fehlschärfe aussen gestempelt "ERFURT unter Krone" und innen "OTTO MERTENS" (Solingen 1893 - 1918). Auf Rücken eingeschlagen "W 97 unter Krone" und Abnahmemarke. Schneide angeschliffen. Brünierte Stahlblech-Scheide mit Abnahme auf Schlepper innen.

Abmessungen wie Säbel darüber.

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

22

Donnerstag, 2. März 2017, 17:27

Ungekürzte Ausführung. Auf Parierstangen-Lappen innen stark verputzte Datierung "FW 48" (König Friedrich Wilhelm IV., 1840 - 61) und Abnahmemarke. Darüber der Truppenstempel "10.A.6.52." (Feld-Artillerie-Rgt. von Scharnhorst, 1. Hannoversches Nr. 10). Klinge auf Rücken gestempelt "W 71 unter Krone" (König Wilhelm I., 1861 - 88) und Abnahmemarke. Auf Fehlschärfe innen eingeschlagen der Hersteller "W. CLAUBERG SOLINGEN" (1810 - heute). Stahlblech-Scheide mit Abnahme auf Mundstück-Rand und Schlepper innen.

Gesamtlänge....................1.040 mm
Säbellänge.......................1.000 mm
Klingenlänge.......................875 mm
Klingenbreite (max.)...............32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

23

Freitag, 12. Mai 2017, 07:49

Hier noch ein weiteres Stück, in originaler Länge :

Hersteller Weyersberg & Stamm, Solingen, Gussstahl.

Säbellänge 1010 mm
Klingenlänge 875 mm
Klingenbreite 31,5 mm

Klingenrücken W 71

Truppenstempel leider nicht ganz nummerngleich, aber immerhin beides:

Feldartillerie-Regiment von Podbielski (1. Niederschlesisches) Nr. 5, 2. reitende Batterie.

Leider ist die Griffbelederung beschädigt,
ich werde sie wohl mal restaurieren lassen.

Gruß Peter
»pdgdolch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1a.jpg
  • 1b.jpg
  • 1f.jpg
  • 1g.jpg
  • 1d.jpg
  • 1e.jpg

24

Sonntag, 11. Juni 2017, 15:13

Hier nun das gute Stück nach dem die Belederung des Griffstückes vom Fachmann restauriert wurde.

Ich bin mit dem Resultat äußerst zufrieden.

Gruß Peter
»pdgdolch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2a.jpg
  • 2c.jpg
  • 2e.jpg
  • 2f.jpg

25

Dienstag, 25. Dezember 2018, 21:12

Ungekürzter Artillerie-Säbel. Der innere Parierstangen-Lappen trägt die Stempelung "W 73 unter Krone" (König Wilhelm I., 1861 -88) mit einer Abnahmemarke darunter. Vom darüber stehenden Truppenstempel ist nur noch der Buchstabe "T" zu erkennen. Klinge mit Rückenstempel "W 83 unter Krone" und Abnahmemarke. Auf Fehlschärfe innen der Hersteller "WEYERSBERG & STAMM SOLINGEN" (1817 - 85). Auf der Stahlblech-Scheide innen der noch teilweise erhaltene Truppenstempel "15.T.?.12." (Elsässische Train-Abteilung Nr. 15, Straßburg 1871). Schlepper mit alter Reparaturstelle.

Gesamtlänge....................1.045 mm
Säbellänge.......................1.010 mm
Klingenlänge.......................880 mm
Klingenbreite (max.)...............32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

26

Samstag, 12. Januar 2019, 22:15

Hersteller dieser Kriegsfertigung mit Holzgriff ist die Firma "WEYERSBERG, SOLINGEN". Der Säbel ist 1916 datiert und die Schneide ist angeschärft. Scheide wie üblich brüniert.

Gesamtlänge.......................925 mm
Säbellänge..........................815 mm
Klingenlänge........................755 mm
Klingenbreite (max.)................32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

Ähnliche Themen