Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 12:40

Preuß. Seitengewehr u/M

Seitengewehr U/M aber mit Eisen-Kreuzgefäss in einem Stück gegossen, Bewegte Parierstange auf der Innenseite gestempelt "1878" (Datum ?). Glatte Griffhülse am stilisierten Adlerkopf-Knauf innen eingeschlagene Zahl "78". Volle Keilklinge auf der 12 mm langen Fehlschärfe innen die Herstellermarke "C & J" (Clemens & Jung, Solingen 1860 - heute). Daneben eingeschlagenes, kursives "G" (Guss-Stahl). Geschwärzte Lederscheide mit Eisenmontur. Auf Munblech innen verputzter Abnahmestempel (Preussen ?).

Gesamtlänge.....................585 mm
Messerlänge......................560 mm
Klingenlänge.....................435 mm
Klingenbreite (max.).............34 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Montag, 29. Februar 2016, 22:12

Hier die "normale" Version mit Messing-Kreuzgefäss auf der Parierstange innen mit einem gelöschtem und dem gültigen Truppenstempel "39.A.4.42" (Kurmärkisches Feld-Artillerie-Regiment Nr. 39, Perleberg 1899). Griffhülse auf der Aussenseite geriffelt, innen glatt belassen. Volle Keilklinge zur Mittelspitze hin zweischneidig. Nummerngleich gestempelte Lederscheide und Original-Tragetasche.

Gesamtlänge....................595 mm
Messerlänge.....................560 mm
Klingenlänge....................430 mm
Klingenbreite (max.)............34 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Sonntag, 10. April 2016, 21:24

Eigentumsstück. Parierstange auf der Innenseite gestempelt "H.C.". Keilklinge zu 2/3 geätzt mit militärischen Trophäen, Blatt- und Rankenwerk. Auf Rücken eingeätzt der Hersteller "EWALD CLEFF, SOLINGEN" (1862 - 1966). Geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur. Mundblech innen wieder gestempelt "H.C.". Komplett mit Tragetasche und Troddel.

Gesamtlänge..................620 mm
Messerlänge...................600 mm
Klingenlänge..................480 mm
Klingenbreitd (max.)..........22 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

4

Dienstag, 24. Mai 2016, 19:33

Datiert 1872. Parierstange innen gestempelt "W 72 unter Krone" (König Wilhelm I., 1861 - 88) und Abnahmemarke. Auf Fehlschärfe innen eingeschlagen "C + J" (Clemen & Jung, Solingen 1860 - heute) und ein "G" (Guss-Stahl". Auf Rücken wieder "" 72 unter Krone". Geschwärzte Lederscheide. Messingmontur mit Abnahmemarken.

Gesamtlänge...................595 mm
Messerlänge....................570 mm
Klingenlänge...................440 mm
Klingenbreite (max.)...........36 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

5

Freitag, 29. Juli 2016, 16:41

Hier ein weiteres Seitengewehr u/M als Beleg für Preußische Sparsamkeit, ein Stück bei dem
zur Herstellung eine französische Beuteklinge verwendet wurde.

Französische Klinge:

Anhand der Konstellation der französischen Stempelungen
K unter * ............Directeur: Joseph Krantz
B in Eichenlaub ....Controleur: Jean-Georges Bick
L..................... Reviseur: Francois Lobstein
lässt sich die Abnahme bzw. Fertigung der Klinge auf 1812-1813 eingrenzen.

(Quelle: Klingenthal Premiere Manufacture Royale d’Armes Blanches en France http://www.klingenthal.fr/)

Preußische Fertigung:

Militärfiskalische Abnahme FW 67 unter Krone auf Parierstange.
Abnahmestempel auf Parierstange, im Klingenrücken, Ort- und Mundblech der Scheide.

Nummerngleicher Truppenstempel auf Parierstange und Scheide:
3. Niederschlesisches Infanterie-Regiment Nr. 50, 12.Kompanie, Waffe Nummer 184

Abschließend kann man wohl zu Recht sagen, eine Klinge mit bewegter Geschichte.

Gruß Peter
»pdgdolch« hat folgende Bilder angehängt:
  • a.jpg
  • b.jpg
  • c.jpg
  • d.jpg
  • e.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »pdgdolch« (29. Juli 2016, 16:46)


6

Samstag, 30. Juli 2016, 21:25

Ebenfalls mit franz. Beuteklinge. Auf dem Klingenrücken sind noch Rest der alten Ätzung vorhanden "....Klingenthal 1814". Die Truppenstempel auf Gefäss und Scheiden-Mundblech sind alle durchgestrichen.

Gesamtlänge......................570 mm
Messerlänge.......................555 mm
Klingenlänge.......................430 mm
Klingenbreite (max.)...............35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

7

Samstag, 30. März 2019, 19:37

Truppenstempel auf Parierstange innen "I.R.45.10.68." (8. Ostpreuß. Infanterie-Rgt. Nr. 45, Insterburg + Darkehmen 1860). Dazwischen eingeschlagen "FW 60 unter Krone" (König Friedrich Wilhelm IV., 1840 - 61) und Abnahmemarke. Ältere, gekürzte Klinge vom preuß. Infanterie-Seitengewehr ohne Stichblatt auf Rücken gestempelt "FW 39 unter Krone" (König Friedrich Wilhelm III., 1791 - 1840) zusammen mit zwei Abnahmemarken. Lederscheide mit seitlichem Truppenstempel auf dem Mundblech "25.R.11.12." (1. Rheinisches Infanterie-Rgt. von Lützow Nr. 25, Aachen 1813).

Gesamtlänge.....................580 mm
Messerlänge......................565 mm
Klingenlänge......................435 mm
Klingenbreite (max.)..............35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg