Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 18. Mai 2008, 19:39

Preußen. Artillerie-Säbel n/A.

Ein Säbel aus unserer Sammlung
Artilleriesäbel n/A.

Mannschaftssäbel Preußen

Gesamtlänge 925 mm ( mit Scheide)
Säbellänge 890 mm
Klingenlänge 755 mm
Hersteller SIMSON & Co
Stempel Krone W 15
A.S.203. 2.107 durchgestrichen
Der Säbel wurde 1920 in die Reichswehr übernommen.

Grüsse
Amun

memento mori
»amun« hat folgende Bilder angehängt:
  • Artilleriesäbel n A 003 Korrektur.jpg
  • Artilleriesäbel n A 010 Korrektur.jpg
  • Artilleriesäbel n A 013 Korrektur.jpg
  • Artilleriesäbel n A 017 Korrektur.jpg
  • Artilleriesäbel n A 019 Korrektur.jpg
  • Artilleriesäbel n A 024 Korrektur.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »amun« (8. Februar 2016, 09:00)


2

Sonntag, 18. Mai 2008, 21:41

RE: Mannschaftssäbel Preußen

Hallo amun!

Zwei wirklich schöne Stücke, der M1811 und dieser. auch die Erhaltung finde ich Super.
Danke fürs zeigen.

.
Sammlergrüße
Anfänger

3

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 18:13

Preuß. Artilleriesäbel, Mannschaften

Preuß . Artilleriesäbel , leider im nicht mehr so gutem Zustand , Klingenrücken : der sogenannte militärfiskalische Stempel = Krone
über W 82 , Reparaturstempel E ( kursiv ) 83. , Fehlschärfe quartseitig : GEBR.WEYERSBERG / SOLINGEN , der Truppenstempel
ist stark verputzt ,

Säbellänge : 1050 mm
Klingenlänge : 87,7 mm
Klingenbreite : 31,7 mm

Gruß
Ralf
»Cater« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1010489.JPG
  • P1010500.JPG
  • P1010490.JPG
  • P1010506.JPG
  • P1010495.JPG
  • P1010496.JPG
  • P1010497.JPG
  • P1010498.JPG

4

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 18:03

So einen ungekürzten, gut durchgestempelten Artillerie-Säbel sieht man auch nicht jeden Tag. Da wiegt die Seltenheit den weniger gut erhaltenen Zustand auf. Glückwunsch!

Gruss
blankhans

5

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 18:06

Gekürztes Nachfolge-Modell, Artillerie-Säbel n/A., datiert 1910. Ein weiteres, lange nicht so seltenes Stück, von Weyersberg, datiert 1910. Die Griffhülse hat keinen Lederüberzug mehr, sondern besteht komplett aus gerilltem Kunststoff. Alle Gefässteile mit kleiner Abnahmemarke gestempelt. Auf Klingenrücken"W 10 unter Krone" (König Wilhelm II., 1888 - 1918) und Abnahme Auf Fehlschärfe aussen eingeschlagen der Hersteller. Blanke Stahlblechscheide mit nur noch einem starrem Tragering und Abnahme auf Schlepper innen.

Gesamtlänge.....................925 mm
Säbellänge........................895 mm
Klingenlänge......................760 mm
Klingembreite (max.).............32 mm

Siehe auch hier:

http://www.blankwaffen-forum.com/index.p…&threadID=10126
http://www.blankwaffen-forum.com/index.p…&threadID=10240

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

6

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 20:05

Danke blankhans , wie konnte aber ein Abnahmebeamter oder - Offizier so ein schief sitzendes Griffstück abnehmen ?

Gruß
Ralf und einen guten Rutsch ins neue Jahr

7

Freitag, 1. Januar 2016, 10:05

Ist wahrscheinlich erst im Lauf der Jahre passiert und war vorher OK.

Gruss
blankhans

8

Freitag, 1. Januar 2016, 10:10

ja das ist denkbar ,

Danke und Gruß
Ralf

9

Samstag, 2. Januar 2016, 16:18

Datiert 1872. Truppenstempel auf Parierstangen-Innenseite "I.M.II.41.86." (Infanterie Munitions-Kolonne II. Armee-Korps). Darunter auf Parierstangen-Lappen "W 72 unter Krone" (König Wilhelm I., 1861 - 88) und Abnahmemarke. Lederumwickelte Holzgriff-Hülse. Auf Klingenrücken wieder eingeschlagen "W 72 unter Krone" und grössere Abnahmemarke. Herstellerstempel auf Fehlschärfe aussen "A. HERMES" (Solingen 1858 - 1895) und Buchstabe "G" (Guss-Stahl). Brünierte Stahlblech-Scheide mit starrem Tragering.

Gesamtlänge..................920 mm
Säbellänge.....................890 mm
Klingenlänge...................755 mm
Klingenbreite (max.)...........32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

10

Samstag, 2. Januar 2016, 17:10

Schöner gekürzter Säbel in guter Erhaltung . Danke fürs zeigen .

Gruß
Ralf

11

Samstag, 16. Januar 2016, 17:46

Datiert 1916, sogenannte Kriegsfertigung. Alle Gefässeinzelteile incl. Vernietkopf mit Abnahmemarke. Griffhülse aus geschnitztem Nussbaum-Holz. Klingenrücken gestempelt "W 16 unter Krone". Auf Fehlschärfe innen eingeschlagen der Hersteller "PACK OHLIGER & CO. SOLINGEN" (1915 - 18). Brünierte Stahlblech-Scheide mit Abnahme auf Schlepper innen.

Gesamtlänge...................925 mm
Säbellänge......................890 mm
Klingenlänge....................760 mm
Klingenbreite (max.)............32 mm

Gruss

blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

12

Montag, 25. Januar 2016, 10:45

Datiert 1905. Eingeschlagener Truppenstempel auf Parierstangen-Innenseite "G.A.F.6.34." (Garde-Fuss-Artillerie-Regiment, Spandau 1865). Kordelumwickelte Holzgriffhülse mit schwarzem Leder überzogen. Klinge auf Fehlschärfe aussen gestemeplt "ERFURT" und auf Rücken "W 06 unter Krone" und Abnahmemarke. Nummerngleiche Stahlblech-Scheide über Truppenstempel innen Buchstabe "N" und darüber auf Mundstück Zahl "79".

Gesamtlänge.....................925 mm
Säbellänge........................890 mm
Klingenlänge......................760 mm
Klingenbreite (max.)..............32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

13

Sonntag, 7. Februar 2016, 10:17

++++++++ Artelleriesäbel Preußen WK I ??? +++++++++++

[size=10][size=14][attach=40953][/attach]Liebe Sammlerkollegen,

der vorliegenden Säbel ist 92 cm lang und mit Weyersberg Cie" markiert.
Welche Bedeutung haben......

- die Ziffern 74 am "Grifflappen" ?
- die Nummern 3.93. an der Scheidenspitze ?
- die Stempel auf der Fehlschärfe (Krone, ...) ?
- das braune Lederportepee ?

Für Ihre Hilfe wäre ich Ihnen sehr verbunden.

Mit freundlichen Sammlergrüßen
Welasa

[/size][/size]
»Welasa« hat folgende Bilder angehängt:
  • S2.JPG
  • S3.JPG
  • S4.JPG
  • S5.JPG
  • S6.JPG

14

Sonntag, 7. Februar 2016, 16:19

Hallo,
ist der Säbel lackiert ??

W-für Kaiser und König Wilhelm II. 1888 bis 1918.
15 (?) ist das Jahr der Inbetriebnahme.

Grüsse Amun.

15

Montag, 8. Februar 2016, 09:04

Hallo,
hier noch ein Foto.

Grüsse Amun

memento mori
»amun« hat folgendes Bild angehängt:
  • Artilleriesäbel n A.jpg

16

Montag, 15. Februar 2016, 20:21

Preuß. Artilleriesäbel, Mannschaften

Hallo in die Runde,
ich durfte mir vor ein paar Tagen dieses "alte Eisen" abholen,
welches in einem Bauernhaus zwischen Lehm und Stroh geborgen wurde.
Im ersten Moment dachte ich... Hmm.. ziemlich angegangen das gute Stück.
Aber nach dem ich den Säbel aus der Scheide holte und genauer betrachtete,
stand mir "fast" etwas Pipi in den Augen.
Absolut unberührter preußischer Artillerie Säbel, Mannschaften ungekürzt.
Zudem war ich vom Zustand der Klinge überrascht, da der Säbel in seinem Versteck vermutlich schon sehr lang verweilte.
Das Leder vom Faustriemen ist weich und scheint zeitgenössisch angebracht zu sein.
Beim Hersteller bin ich mir nicht ganz sicher, aber es dürfte sich um "A.Werth Solingen" handeln, sowie "G" für Guss-Stahl..
Klingenrücken mit W76 unter Krone, Scheide unten am Schleifer ebenfalls gepunzt mit "Krone" ?
Vermutlich tauchen noch weitere Stempel nach einer groben Säuberung auf.

Gesamtlänge: ca. 1050mm
Klingenlänge: ca. 880mm
Klingenbreite: ca. 32mm

Grüße Slick6
»slick6« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.JPG
  • 2a.JPG
  • 2b.JPG
  • 3a.JPG
  • 4.JPG
  • 5.JPG
  • 6a.JPG
  • 7.JPG
  • 8.JPG
  • 9.JPG
  • 9a.JPG
  • 9b.JPG
  • 9c.JPG
  • 9d.JPG
  • 9e.JPG
  • 9f.JPG

17

Dienstag, 16. Februar 2016, 13:41

Ein wirklich aussergewöhnlicher Fund eines recht seltenen, preuß. Säbels. Glückwunsch

Gruss
blankhans

18

Mittwoch, 23. März 2016, 22:21

Preuß. Artillerie Säbel n/APreuß. Artillerie Säbel n/A für Mannschaften , Klingenrücken gestempelt mit Krone über W 15 , Fehlschärfe quartseitig mit
E. u. F. Hörster , auf dem letzten Bild ist noch der ungekürzte Artillerie Säbel zu sehen ,

Säbellänge : 895 mm
Klingenlänge : 758 mm
Klingenbreite : 32 mm

Gruß
Ralf
»blankhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • Z1.jpg
  • Z2.jpg
  • Z3.jpg
  • Z4.jpg
  • Z5.jpg

Taras Bulba

Anfänger

Beiträge: 0

Wohnort: Ukraine

Beruf: Business

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 31. März 2016, 14:57

Viele Grüße!
Ich empfehle Ihnen, das Schwert aus dem Lack reinigen.
Brown Ledergürtel Ich denke, es ist nicht Preußen. Vielleicht Polen.





Mein Schwert vor und nach der Reinigung.
»Taras Bulba« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN2534.JPG
  • DSCN2535.JPG
  • DSCN2601.JPG
  • DSCN2594.JPG
»Taras Bulba« hat folgende Datei angehängt:
  • DSCN2542.JPG (2,88 MB - 28 mal heruntergeladen - zuletzt: 1. Juli 2018, 06:11)

20

Mittwoch, 2. November 2016, 17:56

Kriegsfertigung mit gefrästem Nussbaum-Holzgriff. Abnahmemarken auf allen Gefässteilen. Auf Klingen-Fehlschärfe innen eingeschlagen der Hersteller "PACK OHLIGER & CO. SOLINGEN" (1915 - 18). Rückenstempelung "W 16 unter Krone" und Abnahmemarke. Schneide angeschärft. Brünierte Stahlblech-Scheide mit Abnahme auf Schlepper innen und Mundstück-Rand.

Gesamtlänge...................920 mm
Säbellänge......................890 mm
Klingenlänge....................760 mm
Klingenbreite (max.)............32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg