Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 13:35

Württemb. Hirschfänger

Frühes 19. Jahrhundert. Eisen-Kreuzgefäss mit Muschel-Stichblatt. Voller Hirschhorn-Griff. Keilklinge auf 270 mm gebläut geätzt und vergoldet mit jagdlichen Motiven und Rankenwerk. Auf der 12 mm langen Fehlschärfe innen eingeschlagene Königskopf-Marke des Solinger Herstellers Weyersberg. Darunter in Gold eingeätzte Lieferanten-Adresse aussen und innen "G.H. Kohl Schwerdfeger - in Stuttgart" (Georg Heinrich Kohl, 1803 Meister und 1830 Obermeister). Dazugehörige, geschwärzte Lederscheide mit Gefach für kleines Beimesser.

Gesamtlänge...................700 mm
Messerlänge....................690 mm
Klingenlänge...................550 mm
Klingenbreite (max.)...........26 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Freitag, 25. Dezember 2015, 16:11

Dazu gehöriges zweites Stück. Auf der flachen Knaufplatte in Messing aufgelegter Buchstabe "K". Volle Keilklinge auf 170 mm geätzt mit teilweise noch schwach vergoldeten Jagdtrophäen, Hund, Hirschkopf und Rankenwerk. Aussen eine vergoldete Kartusche in Schreibschrift geätzt "G.H. KOHL SCHWERDTFEGER IN STUTTGART". Geschwärzte Lederscheide mit Beimesser.

Gesamtlänge..................795 mm
Messerlänge...................700 mm
Klingenlänge..................560 mm
Klingenbreite (max.)..........27 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Freitag, 4. März 2016, 21:37

Württemb. Hirschfänger

Erste Hälfte 19. Jahrhundert. In der Ausführung für Oberjäger. Messing-Kreuzgefäss mit sechskantiger Parierstange. Auf Kreuzstück aussen Zahl "28" eingeschlagen. Stichblatt mit Jagdhorn unter Krone, von Eichenlaub eingefasst. Volle, gewaffelte Holzgriff-Hülse an den Seiten kanneliert. Rückenklinge unterhalb der Fehlschärfe aussen geätzt "G.H. Kohl - Waffenfabrikant - in - Stuttgart". Lederscheide mit Messing-Montur.

Gesamtlänge.....................610 mm
Säbellänge........................600 mm
Klingenlänge.....................450 mm
Klingenbreite (max.).............35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

4

Freitag, 4. März 2016, 21:48

Für Jäger. Auf Kreuzstück innen eingeschlagene Zahl "249". Einfaches Muschel-Stichblatt. Volle Rückenklinge ohne Fehlschärfe. Messingmontierte Lederscheide.

Gesamtlänge...................510 mm
Messerlänge....................490 mm
Klingenlänge....................340 mm
Klingenbreite (max.)............35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

5

Freitag, 4. März 2016, 22:08

Für Jäger. Zahl "300" auf Kreuzstück. Muschel-Stichblatt. Rückenklinge mit breiter Hohlbahn auf der Aussenseite geätzt "G.H. Kohl - Waffenfabrikant - in - Stuttgart". Ledersche9ide mit Messing-Montur.

Gesamtlänge..................505 mm
Messerlänge...................485 mm
Klingenlänge..................335 mm
Klingenbreite (max.)..........35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

6

Samstag, 5. März 2016, 11:47

Jäger. Kreuzstück gestempelt "163". Rückenklinge mit Hohlbahn unterhalb der 15 mm langen Fehlschärfe aussen geätzt "G.H. Kohl - Waffenfabrikant - in - Stuttgart".

Messerlänge.....................600 mm
Klingenlänge....................450 mm
Klingenbreite (max.)............35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

7

Freitag, 21. Oktober 2016, 21:25

Schützen-Hirschfänger aus der Zeit nach 1900. Brüniertes Eisen-Bügelgefäss mit Muschel-Stichblatt. Klinge auf Fehlschärfe aussen mit Hersteller-Stempel "W.K.& C. unter Königskopf und Ritterhelm" (Weyersberg, Kirschbaum & Co., Solingen ab 1883 - heute) und innen mit Händler-Adresse von !"C.A. STÄHLE STUTTGART". Auf 350 mm geätzt mit militärischen Trophäen und Blattwerk. Geschwärzte Lederscheide mit brünierten Eisenbeschlägen.

Gesamtlänge...................585 mm
Messerlänge....................570 mm
Klingenlänge...................430 mm
Klingenbreite (max.)...........22 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

8

Samstag, 12. November 2016, 18:18

Frühes 19. Jahrhundert. Auch ohne Hersteller oder Lieferanten-Anschrift gut nach Württemberg einzuordnen. Typisch dafür ist sie Verschraubung der Angel durch die rautenförmige Angelmutter. Sie ist auch bei Infanterie- und Artillerie-Säbel aus dieser Zeit verwendet worden. Volle Keilklinge. Holzscheide mit schwarzem Lederüberzug und Eisenbeschlägen.

Gesamtlänge..................615 mm
Messerlänge...................600 mm
Klingenlänge..................480 mm
Klingenbreite (max.)..........25 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg