Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 16. Januar 2008, 17:53

Holländischer Infanterie-Off.-Säbel M 1852

In dieser Form, mit Neusilber-Bügelgefäss, geführt von Jägern und Schützen. Gerillte, schwarze Horn-Griffhülse. Blanke Rückenklinge mit Hohlbahn. Auf der Fehlschärfe zwei ovalen franz. Abnahmemarken. Rückenätzung in Schreibschrift "Manuf´re Klingenthal, Coulaux & Co.". Dazugehörige Neusilber-Scheide.

Gesamtlänge...................1.005 mm
Säbellänge.........................965 mm
Klingenlänge.......................810 mm
Klingenbreite (max.)..............28 mm

Gruss
blankhans

2

Mittwoch, 10. August 2011, 15:57

RE: Holländischer Infanterie-Off.-Säbel M 1852

Hier nochmals das gleiche Stück aus Solinger Fertigung. Die Rückenklinge trägt auf der Fehlschärfe innen die Marke von Clemen & Jung in Solingen und das Schriftband "EISENHAUER". Auf der Aussenseite eingeätzt ist der holländische Händler "Wm Pouvel & Zoon te´s Gravenhagen".

Gesamtlänge....................990 mm
Säbellänge........................955 mm
Klingenlänge......................795 mm
Klingenbreite (max.).............29 mm

Gruss
blankhans