Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 22. Mai 2008, 11:48

Preuß. Säbel der Garde-Husaren, datiert 1850

Eisen-Bügelgefäss mit weit geschwungenem Terzbügel und breiter Spange. Auf Unterseite gestempelt "K.G." und preuß. Abnahmemarke. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Auf Fehlschärfe innen der Hersteller-Stempel "S & K" (Schnitzler & Kirschbaum, Solingen) sowie "L 8 unter Krone" (engl. Abnahmestempel der für den Waffeneinkauf zuständigen Lütticher Niederlassung). Darunter engl. Ausmusterungs-Marke in Form zweier gegeneinanderstehender Pfeilspitzen. Auf Rücken preuß. militärfiskalische Stempelung "FW 50 unter Krone" (König Friedrich Wilhelm IV., 1840 - 61) und Abnahmemarke. Dazugehörige Stahlblechscheide auf Schlepper innen gestempelt "S & K" zusammen mit preuß. Abnahmemarke.

Gesamtlänge......................1.050 mm
Säbellänge.........................1.025 mm
Klingenlänge.........................880 mm
Klingenbreite (max.)................32 mm

Siehe auch hier: Vorstellen des preußischen Säbels der Gardehusaren

Mehr dazu unter:
"Ein Säbel der Garde-Husaren" von Claus P. Stefanski und Peter Heuschen
http://www.militaria-web.de/

Gruss
blankhans

2

Samstag, 20. Juni 2009, 16:36

RE: Preuß. Säbel der Garde-Husaren, datiert 1850

Ein weiteres Stück vom selben Hersteller mit gleicher Stempelung. Leder-Fingerstrippe noch vorhanden. Abmessungen wie gehabt.

Gruss
blankhans