Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 16. Juni 2008, 19:32

Eigentumssäbel

Hallo zusammen,

Ich möchte Euch einige Eigentumssäbel aus unserer Sammlung vorstellen.

1. Preussischer IOD, ohne Hersteller (Bild 1/2)
2. Preussischer IOD, mit Scharnier, Hersteller: Carl Eickhorn (Bild 1/3)
3. Preussischer Cavallerie-Extra-Säbel mit Scharnier, ohne Hersteller. (Bild 1/3)
4. Zwei bayerische Artillerie-Säbel ( In Treue fest ) Hersteller: Carl Kaiser & Co. (Bild 4/5)

Grüsse

Amun



memento mori

2

Montag, 16. Juni 2008, 19:40

Also bei den Bayern würde ich an Deine Stelle die Identifizierung überprüfen ;) , zum Vergleich ein Link aus unsere Forums-Sammlung: http://www.blankwaffen-forum.de/index.ph…d&threadID=2963
Tu ne cede malis, sed contra audentior ito!

3

Dienstag, 17. Juni 2008, 16:08

Eigentumssäbel

Hallo Le Hussard,

mit Säbeln kenne ich micht nicht so besonders aus. Deswegen bin ich im Forum um zu lernen.
Ich habe die Identifizierung vorgenommen nach dem Katalognachtruck Weyersberg, Kirschbaum & Cie. Nr159/164 und162.

Grüße Amun





memento mori
AMUN


memento mori

4

Dienstag, 17. Juni 2008, 19:09

Hallo Amun,
ich kenne mich den bayer. BW auch nicht aus :)
Du hast Recht, die beide Säbeln sehen sehr ähnlich aus, deswegen (da ich mit den Bayer nichts am Hut habe ) überlasse ich den anderen, bevor ich Blödsinn sage, Dir richtige Antwort zu geben.
Tu ne cede malis, sed contra audentior ito!

5

Dienstag, 17. Juni 2008, 19:10

RE: Eigentumssäbel

hallo amun,

es kommt darauf an, ob die Griffkappe glatt ist oder etwas kantig.
kantig = bay.- Kav-Off M 1825
glatt = ehemals Kav Mannschaft 1826 und meines Wissens später auch bei der Ari verwendet, obwohl der eigentliche Ari-Säbel nur einen Bügel hatte.

Gruß
Rothbarsch

6

Dienstag, 17. Juni 2008, 19:45

Vielleicht etwas zur Klärung der "Bayern": Bei beiden Stücken handelt es sich um extra beschaffte Stücke, sprich sogenannte Eigentumswaffen der Mannschaften. Derjenige mit einfachem Bügel ist ein Artillerie-Eigentumsstück (des ursprünglichen "Husarensäbels M1813)der Feldartillerie oder der Bespannungsabteilungen der Fußartillerie. Interessant ist das Offiziersportepee, das eigentlich nicht an diesen Säbel gehört. Ausnahme: Die entsprechend berechtigten Chargen der Feldpost trugen diesen Säbel mit Offiziersportepee.
Der zweite (mit Terzbügeln)ist ein Eigentumsstück des ursprünglichen Kavalleriesäbels M 1826 eines Trainsoldaten. Hier dürfte das Offiziersportepee fehl am Platze sein.
Gruß
LoewevonBerg
LoewevonBerg

7

Freitag, 20. Juni 2008, 19:54

Eigentumssäbel

Hallo LoewevonBerg,

vielen Dank für Deine ausführlichen Erläuterungen.
Das hat uns wirklich sehr weiter geholfen!

nochmal vielen Dank und Grüße

Amun




memento mori
AMUN


memento mori