Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. August 2008, 19:38

Österr. Pionier-Faschinen-Messer M 1853 ( leichtere Kadettenausführung )

Österr. Pionier-Faschinen-Messer M 1853 ( leichtere Kadettenausführung )

Länge ohne Scheide: 570mm
Klingenlänge:440mm
Klingenbreite:36mm
Scheidenlänge:480mm

2

Freitag, 1. August 2008, 19:39

Dieses Faschinenmesser sehe wie einen Spielzeug aus.
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

3

Samstag, 2. August 2008, 12:18

hallo chombe,

was ich schon immer mal schreiben wollte, ich finde Deine Beiträge gut.
Auch dieses Faschienenmesser ( zwar nicht mein Sammelgebiet ) sieht gut aus.
In dem Zustand und so komplett dürften die doch auch nicht mehr so häufig sein.

Gruß
Rothbarsch

4

Samstag, 2. August 2008, 13:46

Danke schön für Komplimente Rothbarsch !!!
Dieses Kadettenausführung ist auch ziemlich selten bei uns in Kroatien. Das ist frühe Variation mit Horngriffschalen und originale lederne Koppelschuh in Topzustand.
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

5

Dienstag, 26. August 2008, 15:17

RE: Österr. Pionier-Faschinen-Messer M 1853 ( leichtere Kadettenausführung )

Hallo! Ich habe auch eines, allerdings dürfte es sich um eine Private Waffe handeln, da die Horngriffschalen besonders fein sind und mit Messingplättchen hinterlegt sind. ebenso sind die Nietenplättchen aus Messing. Gratuliere überigens zu dem schönen und seltenen Teil.

6

Dienstag, 26. August 2008, 22:33

Hallo!

Bei den leichten Ausführungen der österreichischen Pionierfaschinenmesser ohne Stempelungen und Abnahmen auf der Klinge handelt es sich immer um privat beschaffte Stücke. Meist waren diese wie schon gesagt feiner ausgeführt, vernickelt und hochwertiger gefertigt als die Dienststücke für den harten Einsatz.
Sowohl Unteroffiziere als auch Kadetten der Pioniereinheiten durften diese privat beschafften Faschinenmesser tragen.

Mfg Michael
"Für Ehre und Pflicht bis Herz und Klinge bricht"

Bin auf der Suche nach gut erhaltenen, österreichischen Mannschaftssäbeln, besonders den Modellen M1850 und M1858.

7

Mittwoch, 27. August 2008, 07:40

Hallo Auspuff,

Ich gratuliere auch.
Senden Sie bitte Photos!!!
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

8

Mittwoch, 27. August 2008, 07:52

Hallo Coldsteel,

Danke für Erklärung.
Gleiches steht im Buch von Christian Ortner/Erich Artlieb "Mit blankem Säbel".
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe