Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 21. Februar 2009, 20:48

Artillerie-Extra-Säbel

Eigentumsstück nach 1910. Vernickeltem Eisen-Bügelgefäss. Holzgriffhülse mit geripptem, schwarzen Kunststoff-Überzug. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlkehlung zur Hälfte verziert durch geätzte militärische Trophäen, Pferdekopf, Rosen und Blattwerk. Auf gebläuter Kartusche innen Pferdegespann mit Kanone und Soldaten. Aussen beschriftet "1. Garde Feld Artill. Regt." (Berlin 1816). Geschwärzte Stahlblechscheide.

Gesamtlänge.....................1.055 mm
Säbellänge........................1.000 mm
Klingenlänge........................870 mm
Klingenbreite (max.)...............27 mm

Siehe auch hier: Artillerie-Extrasäbel

Gruss
blankhans

2

Donnerstag, 26. Februar 2009, 15:25

RE: Artillerie-Extra-Säbel

Dieses Eigentumsstück hat eine fischhautüberzogene Griffhülse mit Drahtwicklung. Die Klinge, ähnlich verziert wie bei dem vorherigem Stück, ist aussen auf dunkelblauem Untergrund geätzt "2. Kurhess. Feld-Artill.-Rgt. No. 47". Auf dem Rücken die Lieferantenanschrift "G. FORSCH CASSEL". Eingeschlagene Herstellermarke auf Fehlschärfe aussen "W.K.C. unter Königskopf + Ritterhelm" (Weyersberg, Kirschbaum & Co., Solingen). Geschwärzte Stahlblechscheide mit starrem Tragering.

Gesamtlänge....................955 mm
Säbellänge.......................935 mm
Klingenlänge....................810 mm
Klingenbreite (max.)...........25 mm

Gruss
blankhans

3

Mittwoch, 11. März 2009, 16:47

RE: Artillerie-Extra-Säbel

Schwerer Säbel mit aufgelegtem Neusilber-Garde-Stern auf dem Parierstangen-Lappen aussen. Innen eingravierte Widmung "Scharnweber s/l Petersen 22.3.1895". Vernickelte Steckrückenklinge mit Schör. Auf Fehlschärfe aussen eingeätztes Band "EISENHAUER". Daran anschliessend geätztes Blatt- und Rankenwerk. Auf dem Rücken die Händleradresse "M. NEUMANN BERLIN HOFLIEFERANT". Stahlblechscheide mit zwei Ringbändern.

Gesamtlänge......................1.065 mm
Säbellänge.........................1.040 mm
Klingenlänge.........................905 mm
Klingenbreite (max.)................35 mm

Gruss
blankhans

4

Donnerstag, 19. März 2009, 15:49

RE: Artillerie-Extra-Säbel

Vernickeltes Eisen-Bügelgefäss. Holzgriffhülse mit Fischhautüberzug und Drahtwicklung. Klinge auf 340 mm geätzt mit militärischen Trophäen und Blattwerk. Auf Aussenseite gebläute Schriftkartusche "Feld-Art.-Regt. No. 45" (Lauenburgisches 1899, Standorte Altona + Rendsburg). Geschwärzte Stahlblechscheide mit starrem Tragering.

Gesamtlänge...................980 mm
Säbellänge......................960 mm
Klingenlänge...................835 mm
Klingenbreite (max.)..........28 mm

Gruss
blankhans

5

Mittwoch, 3. Juni 2009, 21:21

RE: Artillerie-Extra-Säbel

Ebenfalls nach 1910. Vernickeltes Eisen-Bügelgefäss. Kordelumwickelte Holzgriffhülse mit schwarzem Lederüberzug. Vernickelte Rückenklinge geätzt mit militärischen Trophäen. Zusätzlich auf gebläutem Untergrund aussen "Feld-Art. Regt. von Scharnhorst (1. Hannover.) No. 10" und innen "Peninsula - Waterloo -Göhrde". Brünierte Stahlblechscheide mit starrem Tragering.

Gesamtlänge.....................995 mm
Säbellänge........................965 mm
Klingenlänge......................840 mm
Klingenbreite (max.).............28 mm

Gruss
blankhans

6

Mittwoch, 24. Juni 2009, 14:48

RE: Artillerie-Extra-Säbel

Nach 1910. Vernickeltes Eisen-Bügelgefäss. Kordelumwickelte Holzgriffhülse mit Fischhautüberzug. Vernickelte Rückenklinge auf 360 mm geätzt mit militärischen Trophäen und Gardestern, von Rankenwerk eingefasst. Auf blauem Untergrund aussen beschriftet "3. Garde-Feld-Artillerie Regiment" (Berlin und Beeskow, 1889). Auf Fehlschärfe aussen eingeschlagene Herstellermarke "W.K. & C. unter Königskopf und Ritterhelm" (Weyersberg, Kirschbaum & Co., Solingen). Geschwärzte Stahlblechscheide mit starrem Tragering.

Gesamtlänge......................990 mm
Säbellänge.........................965 mm
Klingenlänge.......................835 mm
Klingenbreite (max.)..............28 mm

Gruss
blankhans

7

Donnerstag, 9. Juli 2009, 16:15

RE: Artillerie-Extra-Säbel

Nach 1910. Vernickeltes Eisen-Bügelgefäss. Gerippte Holzgriffhülse mit Fischhautüberzug und dreifacher, verdrillter Kupferdrahtwicklung. Vernickelte Rückenklinge zur Hälfte geätzt und gebläut mit militärischen Trophäen, von Blattwerk eingerahmt. Innen beschriftet "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit" und aussen "Maschinengewehr Abt. No.2". Brünierte Scheide mit starrem Tragering.

Gesamtlänge.....................965 mm
Säbellänge........................930 mm
Klingenlänge.....................805 mm
Klingenbreite (max.)............25 mm

Gruss
blankhans

8

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 16:32

RE: Artillerie-Extra-Säbel

Nach 1910. Vernickeltes Eisen-Bügelgefäss. Fischhautbezogene Holzgriffhülse mit Silberdrahtwicklung. Vernickelte Steckrückenklinge auf Fehlschärfe aussen gestempelt "W.K. & C. unter Königskopf und Ritterhelm. Auf Klingenrücken eingeätzt der Lieferant "G. FÖRSCH CASSEL". Insgesamt auf 340 mm geätzte militärische Trophäen mit Blatt- und Rankenwerk. Zusätzlich aussen beschriftet "Hess. Feld Artill. Rgt. No. 11". Vernickelte Stahlblechscheide.

Gesamtlänge..................1.020 mm
Säbellänge........................980 mm
Klingenlänge......................845 mm
Klingenbreite (max.).............28 mm

Gruss
blankhans