Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 31. Oktober 2009, 16:16

Neuzugang Feldwebel Sachsen ?

Hallo an alle!

heute ein Stück als Neuzugang in meine Sammlung ist wahrscheinlich ein Sachse,Feldwebelstück um 1825 oder hat einer andere Ansicht.
Hier einige Maße: KB: 29 mm
KL: 764 mm
PH: 19 mm
GL: 887 mm
Der Säbel hat einen Eisenbügel mit ganzer glatter Griffkappe,
Parierstangenlappen flachen Griffring,Faustriemenschlitz, eingerolten nach untengebogenem Parierstangenende.
Schwarzbelederter Griff mit ehemalz 14 Rillen nur noch 13 vorhanden reste von 14 Wicklungen noch erkennbar.Wicklung einer doppelte,gegenläufig verdrillten Kupferdraht und zwei einfache verdrillte Kupferdrähte. Klinge hat eine 10 mm kurze Fehlschärfe mit runden Rücken und beidseitiger Holbahn sowie Karpfenzungenspitze mit Jelman. Scheide mit Ringbändern.
Nach Schuster/Franke war der Säbel für Feldwebel der Infanterie, Artillerie,Oberfeuerwerker, Stabssignalisten gedacht und mußte auf eigene kosten angeschafft werden.
Jelman: Bezeichnung für verbreiterte Klingenschwäche ( Ferse)

MFG Degenklink

>>PROVIDENTIAE MEMOR<< DER Vorsehung eingedenk