Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 9. Januar 2011, 20:01

Faschinen-Messer M1853

Pionier-Faschinen-Messer M 1853 Einer meiner Lieblingsstücke, dass ich euch leider noch nicht zeigen konnte. Klinge soviel ich erkennen konnte: Marke: (ein abgebildeter liegender Anker) daneben Fischer darunter 854. W Doppeladler AL auf der Rückseite kann ich leider nur JUN erkennen. Auf der Parierstange steht noch 4 R 6 8 168 4 B(oder R) B BessereFotos folgen morgen.

2

Montag, 10. Januar 2011, 10:08

Hallo

JUN wird mit Sicherheit JUNG heißen, der einen Großteil der an den Komiß gelieferten M1853 verantwortet.
Aber könntest du vielleicht ein Foto von der Arsenal-Stempelung einstellen, das müßte "WN" Doppeladler und zweitstelle Jahreszahl heißen.

Servus

Alex

3

Montag, 10. Januar 2011, 11:07

Wie versprochen noch die Fotos!

@Alex Ja dachte auch an Jung. Bei dem Rest hab ich leider keine Ahnung.

lg
Gregor

4

Montag, 10. Januar 2011, 11:42

RE: Faschinen-Messer M1853

Hallo Stoni/Gregor!
Gratuliere!
Dies ist eine Rarität. Ich habe noch nie diese Hersteller, Fischer nach M 1853 gesehen.
Also ich wusste, wie Fischer zuletzt hergestellt M 1824 Säbel und Pallasch. Die folgenden Lieferanten Hausmann, Jurmann, dann Jung.
Ich habe 1798 Dragoner Pallasch mit gleichem Hersteller Stempel, Fischer und Anker, aber dass kommt aus 1830.
Alex!
Die frühen Modelle noch nicht W-n und klein Adler, aber mehrere große Buchstaben, und auf der anderen Seite ist ein großer Doppeladler. Doch dies bekannt M 1854 wirklich sichtbar ein klein Doppeladler und W-n, aber die se alles nach 1867 gefertigt.
Ich so denke, wie nach M 1869 Kavallerie Säbel ist das erste Mal ein klein Doppeladler und W-n.
Gut, das ist ein interessantes Thema für Gerhard.
Grüss Laszlo
"Vitam et sanquinem!"

5

Montag, 10. Januar 2011, 15:19

RE: Faschinen-Messer M1853

Hallo Gregor !!!

SUPER !!! Ausgezeichneten früher Faschinenmesser M1853 von Fischer. Gerhard ist bereits über diese bekannten Hersteller aus Niederösterreich ( St. Aegyd ) geschrieben. Lesen bitte das:
k.k. Pallasch M1824
WAD ist Stempelung von ( ich glaube ) Wiener Artillerie-Depot, und es ist typisch zwischen 1850-70.
Hier ist gleiche Stempelung an meiner BH Infanteriesäbel M.1861.
Das ist wirklich ein seltenes Exemplar, und ich verstehe warum ist das deiner Lieblingsstück :tongue:. Meine Gratulation !!!
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

6

Mittwoch, 12. Januar 2011, 13:09

Danke Chombe!
Danke Laszlo!

Entgegen vieler anderer Sammler bevorzuge ich eher die brachialen Muster. Wenn dann noch ein seltener Hersteller dazu kommt ist es perfekt!
Kann noch jem. etwas über die Depotstempelungen sagen?

lg
Gregor

7

Samstag, 18. Mai 2013, 08:25

Ja super Stueck, koennte geboren sein als das fruehe M1853 muster, und koennte dann ueberhollt sein in WAD oder bei Jung? Nicht so gut sichtbar die einheit stempelung.