Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 17. Juni 2011, 19:07

84/98 n.A.Möve

Hallo Hier meine neue Errungenschaft ein 84/98 MÖVE WERKE.Gibt es eigentlich schon Erkenntnisse wie diese Variante enstanden ist.Zu bemerken ist noch der seltsame Koppelschuh,sieht aus als ob es mal ein 05er gewesen ist und umgearbeitet wurde,sieht aber alt aus. gruss Karsten

2

Freitag, 17. Juni 2011, 22:06

RE: 84/98 n.A.Möve

Hallo,

wie diese Variante entstanden ist würde ich bei diesem Stück nicht sagen. Denn es ist keine Variante sondern ein reguläres Seitengewehr 84/98n.A.
Vielmehr weisen diese Stücke offensichtliche Fertigungsdifferenzen zum Standart 84/98 auf. Erklärbar ist dies nur dadurch dass die Fa. Möve zu dieser Zeit mit der Produktion von Seitengewehren begonnen hat. Gerade 1915-1916 mussten viele Hersteller in die Seitengewehrproduktion einsteigen da bekanntlich gravierender Mangel an Sg herrschte.

Eine Firma die nun neu in dem Geschäft ist, braucht gewisse Grundausstattung um produzieren zu können. Große Firmen welche schon lange Jahre Seitengewehre produzierten, hatten diese Probleme nicht.
Man muss davon ausgehen das Mehnlich aus eben diesen Firmen bzw. kgl. Gewehrfabriken erste Gesenke und Fertigungsmaschinen bekommen hat, welche in diesen Firmen "übrig" waren. Ergo können dies gut Gesenke, Walzen und anderes Gerät gewesen sein welche schon ettliche Jahre vorher bei diesen Firmen im Gebrauch waren. Denn in den "A" Firmen selbst wurde ebend in der gleichen Zeit auf 84/98n.A umgestellt, weshalb diese Firmen ihre neuen Werkzeuge höchstwahrscheinlich voll selbst gebraucht haben.

Sammlergruß
Sebastian Th.

3

Sonntag, 19. Juni 2011, 10:00

RE: 84/98 n.A.Möve

Hallo,
ich finde es eigenartig,wenn kritische Beiträge anderer Nutzer dieses Forums einfach gelöscht werden,damit man als unfehlbarer Experte auftreten kann.
Hat ein bayo98/o5 das nötig?
Grüße aus Berlin

4

Sonntag, 19. Juni 2011, 10:15

RE: 84/98 n.A.Möve

Lieber dr.dunkel, ich habe Ihren Hinweis auf meinen Schreibfehler zur Kenntnis genommen und dies im Text korrigiert.

Da ich nicht unfehlbar bin können auch mir Fehler passieren. Jedoch schon etwas "übertrieben" dies gleich mit einem -kritischen- Posting zu kommentieren, bzw. Ihren Hinweis als solch kritischen Posting darzustellen.

Dazu gehört ja nicht viel, lässt man die Fachbeiträge andere Schreiben und stellt sich dann mit erhobenen Zeigefinger hin wenn dem Autor ein kleiner Fehler passiert und man diesen durch Zufall mitbekommt (so zu sagen in kreisender Geier Manier). Eine einfache PN mit dem entsprechenden Hinweis hätte es nämlich auch getan.

Da ich den Schreibfehler ausgebessert habe, sah ich keinen Grund den Hinweis darauf weiterhin stehen zu lassen. Sollte ich Sie damit pers. beleidigt haben, so tut mir dies natürlich leid und war ganz und gar nicht meine Absicht.


Herzlichst
Sebastian Th.

5

Sonntag, 12. Februar 2012, 10:23

Möve-Werke 84/98 n.A.

Hallo,
es ist an der Zeit ,doch noch einige Korrekturen durchzuführen.Mehlich war in Berlin ansässig.Die Möve-Werke in Mühlhausen.Sie sind nicht identisch.Die Möve-Werke dürften in der ersten Zeit eher Händler gewesen sein.Als Montagebetrieb wurden sie erst später aktiv.Wenn sie alte Maschinen aufgekauft haben,warum haben sie dann noch Klingen dazu gekauft ?Ich nehme an sie hatten keine eigene Klingenproduktion.Vielleicht sollte man darüber mal nachdenken.
Gruß H.-J.

6

Sonntag, 12. Februar 2012, 18:24

Ich wuerde sagen das koppelschuh oder SG tasche wurde nach dem SG98/05 muster gemacht, sieht aber ganz unproffesionell, wenn dann heimarbeit sehrwahrscheinlich.