Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 19. Januar 2012, 19:44

Extra-Seitengewehr KS98

Hallo,
ich habe kürzlich das mit der Nummer 5 auf dem Foto bezeichnete Extra-Seitengewehr erworben. Mir ist leider nicht ganz klar wie ich das Seitengewehr zeitlich einordnen kann.
Das Gefäß ist magnetisch und zusammen mit der Parierstange brüniert. Die Horngriffschalen sind sauber eingepasst und zweifach vernietet. Die Scheide ist brüniert nicht lackiert. Die Klinke (sog. Karabinerklinge) ist blank und weißt das alte Logo von WKC auf (Königskopf und Ritterhelm) aber ohne den Schriftzug "WKC". Der Drücker (nicht geschlitzt) funktioniert und das SG lässt sich auch aufpflanzen. Der Koppelschuh ist aus braunem Leder und gänzlich unmarkiert. Soll ich es als kaiserlich oder eher als Weimarer Republik zugehörig betrachten? Später scheint mir eher unwahrscheinlich bin aber auch nicht 100% sicher.
Gruß
16011964

2

Freitag, 20. Januar 2012, 16:19

RE: Extra-Seitengewehr KS98

Hallo,

würde frühe 30er Jahre sagen. Die Brünierung sowie die Horngriffschalen können gut auch nachträglich angebracht worden sein, um das Stück nach den Vorstellungen des damaligen Besitzers zu gestalten.

Sammlergruß
Sebastian Th.

3

Freitag, 20. Januar 2012, 17:09

Ich persoenlich wuerde aufs 1WK tippen, es koennte sich um eine persoenliche Seitenwaffe von Offizieren handeln, nach dem sie die IOD und saebel abgelegt haben in 1917, kann sein wie Sebastian bemerkt hat es wurde spaeter bruniert und mit horngriffschallen versehen. alles gute,Andy