Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 18. Februar 2012, 09:48

Seitengewehr 84/98

Hallo Sammlerfreunde,

hier etwas aus meiner Sammlung...
Ein nicht aufpflanzbares kurzes Seitengewehr Modell 84/98, Kammerstück W15 + ein H (aber warum, was bedeutet dieses), Hersteller Erfurt und hat zweifach verschraubte Holzgriffschalen. Was könnte man noch dazu sagen?
Gruß harvay

2

Samstag, 18. Februar 2012, 11:32

Hallo Jörg,

das H in der Laufauflage ist schwer zu beschreiben. Bei Stücken aus Erfurter Fertigung (u.a) kommen oftmals Buchstabenstempel an dieser Stelle vor. Auch beim S. 98/05 sieht man das immer mal wieder. Zum Modell an sich, dass 84/98n.A bewährte sich im Weltkrieg hervorragend, dazu (weil es sehr gut passt) habe ich in der aktuellen DWJ Ausgabe 03/12 eine interessante Arbeit veröffentlicht. Kannst dir die Ausgabe ja mal zulegen, denke das wird dich interessieren.

Dein Stück ist übrigens kein "nicht aufpflanzbares" Seitengewehr ;) .

Sammlergruß
Sebastian Th.

3

Samstag, 18. Februar 2012, 14:03

upps.....der Teufel steckt im Detail (Schreibfehler) aber jetzt lass ich es so!

ich wollte nur sehen ob du aufpaßt ;) ;)

gruß harvay

4

Samstag, 18. Februar 2012, 14:11

Dachte mir schon sowas.... passiert mir auch ab und an mal, dass sich Fehler beim Tippen einschleichen. Oftmals denkt man schneller als man tippt und schon überschlagen sich die Worte.

Sammlergruß

Sebastian Thiem

5

Samstag, 18. Februar 2012, 20:30

Hallo Harvey,

diese Marken sind meiner Meinung nach Arbeiterstempel und dokumentieren firmenintern einen Arbeitsschritt. Wie Sleepwalker auch schon bemerkte findet man sie auch häufig auf 98/05er.

Dazu aus: Anmerkungen zur Abnahmetabelle des G98 und des Kar 98

1. Das Schlagen von Arbeiterstempel bleibt den Fabrikdirektionen überlassen, jedoch sind diesselben an möglichst verdeckt liegender Stelle zu schlagen und dürfen nur die römischen Buchstaben A bis Z (ab Juni 1905 B bis Z) …… tragen.
Gruß
Stefan

6

Samstag, 18. Februar 2012, 21:59

Arbeits - oder Fabrikationsstempel sind sicher die beste Erklärung für diese Marken. Da Pflichte ich dem Stefan bei. Gleiches findet sich auch auf den Angeln, dort sind neben Buchstaben auch oftmals Zahlen (zusätzlich zu den fertigungsinternen Nummern, welche auch auf den Schalen oder Dürckerbolzen zu finden sind) geschlagen. Auch diese Zahlen, können gut Fabrikintern für einen ausführenden Arbeiter, Kontrolleur oder internen Prüfungsschritt stehen.

@ Stefan,

du schriebst von "Sleepwalker", hatte dieser hier einen Beitrag verfasst? Wenn ja ist der nun weg, bitte kurz bescheid geben. Nicht das wir einen bisher unentdeckten Fehler in der Forensoftware haben!

Sammlergruß

Sebastian Thiem

7

Sonntag, 19. Februar 2012, 21:36

Sorry, war gestern gedanklich im falschem Forum 8o

hab bayo98/05 gemeint, hoffentlich bin ich niemand auf dem Schlips getreten.

Gruß

Stefan
Gruß
Stefan

8

Montag, 20. Februar 2012, 04:16

Danke für die Rückmeldung Stefan, jetzt bin ich beruhigt. Hätte ja tats. sein können, dass hier Beiträge nach dem Einstellen nicht (oder nur kurz) angezeigt werden. Da wir ja das Forum umgestellt haben, frage ich bei sowas lieber mal nach.

Sammlergruß

Sebastian Th.

9

Donnerstag, 23. Februar 2012, 20:04

Hallo Sebastian,

habe mir heute nach langer Zeit wiedermal das DWJ zugelegt (hatte es mal lange jahre abbonniert) ich habe deinen Beitrag noch nicht gelesen. Hebe ich mir als Höhepunkt des heutigen Abend auf, guck erst noch Schalke :)

Gruß

Stefan
Gruß
Stefan

10

Freitag, 24. Februar 2012, 04:12

Hallo Stefan,

dann wünsche ich viel Spaß bei der Lektüre.

Sammlergruß
Sebastian Thiem