Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 18. November 2012, 17:15

Marinesäbel gibt Rätsel auf: Wer kann weiterhelfen?

Er gilt als Erbstück über Generationen hinweg: Dieser Marinesäbel ist seit Jahrzehnten im Familienbesitz. Aber: Was genau ist er? Wann wurde er hergestellt? Wo verwendet? Es ranken sich viele Legenden um diesen Säbel. Jetzt aber wollen wir es genau wissen und hoffen, in diesem Forum fündig zu werden.
Wir freuen uns auf die Einschätzung der Experten! Schon jetzt herzlich Dank für eine Rückantwort!

2

Dienstag, 20. November 2012, 13:05

Hallo,

Es handelt sich um einen Marineoffizierssäbel des Deutschen Kaiserreiches wie er bis 1918 getragen wurde.Die Grün und Rot'en Glasaugen stehen für Steuerbord (Rechts) und Backbord (Links).Auf dem kleinen inneren nach unten klappbaren Stichblatt sind die Initalen des Träger graviert.Das Loch in diesem dient zur Sicherung und sollte sich über einen Stift an der Scheide klappen lassen.Die Ätzung auf der Klinge erscheint mir etwas seltner zu sein,üblich waren meist nur Maritime Motive (unklarer Anker unter Krone,Segel oder Sclachtschiffe ect.)Hersteller waren alle zu dieser Zeit aktiven Klingenschmiede,ohne eine Marke kann man nichts genaueres sagen.Gruß vivelempereur

3

Mittwoch, 21. November 2012, 12:22

Hallo,
recht herzlichen Dank für die Einschätzung.
Wir wissen noch nicht, was wir damit machen. Es ist zwar ein "Erbstück", aufgrund der Initialen und der bekannten Familienhistorie können wir jedoch ausschließen, dass dieser Säbel je von einem Vorfahren getragen wurde. Können Sie evtl. auch etwas zum Marktwert sagen?

4

Donnerstag, 22. November 2012, 09:51

Hallo,

Zu Wertangaben machen wir hier im Forum grundsätzlich keine Angaben.Ich würde mal im Netz suchen,wobei zu erzielende Preise stark vom Zustand abhängen.Evtl.wäre ein Verkauf über eine der üblichen Autionsplattformen (z.B. egun ) eine Option.

Gruß vivelempereur