Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 16. Juni 2013, 11:47

Chassepot Bajonett, modifiziert

Hallo, ich habe ein neues Chassepot Bajonett in meine Sammlung aufgenommen. Der Mündungsring wurde durch ein Stück Metall erweitert . Außerdem wurde der Griffrücken abgeschliffen. Habt Ihr eine Idee für welches Gewehr das Bajonett aptiert wurde. Eventuell Dreyse?

Gruß Thomas

2

Dienstag, 18. Juni 2013, 10:48

Chassepot

Niemand eine Idee?


Gruß Thomas

3

Mittwoch, 19. Juni 2013, 14:48

M66

Wenn der Durchmesser ca 20,0 mm beträgt wurde das Bajonett für das Remingten Rolling Block Gewehr produziert, so ca 1870/71, eine Griff Änderung kann ich hier nicht erkennen.

Grüße

k

4

Freitag, 21. Juni 2013, 11:47

besser waere andere Bilder wie gesamt klingen ansicht, ende des knaufes usw, es sieht wie abgenommen von dem ruecken des handgriffes, aber die lauf oese wurde erweitert auf welche dimension? welche stempelung am klingen ricasso oder ruecken? Ohne weitere infos schwer zu sagen, koennte es fuer aelteres waffensystem umgeaendert sein.

5

Sonntag, 23. Juni 2013, 18:58

Bilder

Hallo hier sind noch ein paar Bilder vom griff. Der Durchmesser ist 22mm.

Gruß Thomas

6

Sonntag, 23. Juni 2013, 19:13

Korrektur

Ich korrigiere mich. Ich habe noch mal genau gemessen. Es sind 23.4mm.

Gruß Thomas

7

Montag, 24. Juni 2013, 18:50

Ja die klinge koennte von Deutschland oder Grossbritanien stammen, sieht nach einem Chassepot der umgeaendert wurde, die laufoese wurde wie Du schon gesagt hast, erweitert mit zusatz teil aber auch noch eingedreht, die waende sind duenn zu normalen M1866, das lauf durchmesser von 23,4 kenne ich nicht, aber kann sein es kommt noch auf eine Perkusions buechse oder eine Dreyse zuendnadel gewehr?

8

Freitag, 18. Oktober 2013, 23:22

Hallo,

das dürfte keine Aptierung für ein Dreyse Zündnadelgewehr sein. Der Durchmesser müsste sonst ca. 22mm betragen und der Griff hätte ebenfalls verlängert sein sollen. Befinden sich denn französische Abnahmemarken auf der Klinge?

Gruß

Vincent

9

Sonntag, 20. Oktober 2013, 10:53

Die stempelung am klinge koennte eine gezahntes oval sein mit buchstaben, leider sind die Bilder zu dunkel, C und weitere Buchstabe, kann sein es ist eine deutsche oder englische klingen fertigung, die parierstange nummer sieht nach normalen Chassepot M1866 range.