Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 15:44

Hess. Infanterie-Offizier-Säbel

Etwa um 1870. Durchbrochen verziertes Messing-Bügelgefäss mit eingraviertem Trägernamen "J. Roth". Angeschraubte Leder-Fingerstrippe. Holzgriffhülse mit Fischhautüberzug und drei Lagen verdrillter Silberdrahtwicklung. Rückenklinge auf der 10 mm langen Fehlschärfe aussen mit eingeschlagener Sichtungsnummer "298" und halb verdeckter Hersteller-Marke. Auf Rücken eingeätzte Lieferanten-Anschrift von "L. Habicht in Darmstadt". Schneide angeschliffen. An der vernickelten Stahlblechscheide wurde das untere Ringband entfernt.

Gesamtlänge.....................970 mm
Säbellänge........................935 mm
Klingenlänge......................795 mm
Klingenbreite (max.)..............28 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Dienstag, 22. Dezember 2015, 15:54

Etwa um 1900. Auf der Stichblatt-Oberseite eingraviert "Kaiser Wilhelms-Akademie" (Ausbildungsstätte für Militärärzte). Klinge auf Fehlschärfe aussen mit Hersteller-Stempel "W.K. & C. unter Königskopf und Römerhelm" (Weyersberg, Kirschbaum & Co., Solingen ab 1883 - heute). Auf ca. 330 mm geätzte militärische Trophäen und Blattwerk. Schneide angeschliffen. Geschwärzte Stahlblechscheide mit zwei Ringbändern, wobei das untere entfernt wurde.

Gesamtlänge....................940 mm
Säbellänge.......................920 mm
Klingenlänge.....................795 mm
Klingenbreite (max.).............23 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Samstag, 26. Dezember 2015, 10:39

Nach 1910. Vergoldetes Messing-Bügelgefäss mit schwarz/roter Leder-Fingerschlaufe unter Griffring. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn auf 310 mm geätzt mit militärischen Trophäen und Blattwerk. Zusätzlich auf der Aussenseite das Hessische Wappen unter Krone. Brünierte Stahlblechscheide mit einem Ringband.

Gesamtlänge...................970 mm
Säbellänge......................940 mm
Klingenlänge....................810 mm
Klingenbreite (max.)............23 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

4

Sonntag, 27. Dezember 2015, 15:13

Modell 1855, Kammerstück datiert 1893. Messing-Bügelgefäss mit kleinen Abnahmemarken auf allen Einzelteilen. Rückenklinge auf Fehlschärfe aussen gestempelt "ERFURT" (Staatliche Manufaktur) und innen der Hersteller-Name "ALEX. COPPEL SOLINGEN" (1821 - 1956). Auf Rücken eingeschlagen "W 93 unter Krone" (König Wilhelm II., 1888 - 1918) und Abnahmemarke. Brünierte Stahlblech-Scheide mit zwei Ringbändern, von denen das untere 1910 offiziell entfernt wurde. Abnahmemarke auf Schlepper innen.

Gesamtlänge..................975 mm
Säbellänge.....................945 mm
Klingenlänge...................805 mm
Klingenbreite (max.)...........25 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

5

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 10:27

Etwa um 1900. Messing-Bügelgefäss im Stichblatt durchbrochen verziert mit "L unter Krone" (Grossherzog Érnst Ludwig, 1892 - 1918). Auf Klingen-Fehlschärfe aussen eingeschlagene Hersteller-Marke "W.K. & C. unter Königskopf und Ritterhelm". Auf 330 mm geätzte militärische Trophäen mit Blattwerk. Zusätzlich innen das hess. Wappen unter Krone. Vernickelte Stahlblechscheide mit zwei Ringbändern und beweglichen Trageringen.

Gesamtlänge....................1.000 mm
Säbellänge.........................975 mm
Klingenlänge.......................840 mm
Klingenbreite (max.)...............25 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

6

Donnerstag, 21. Januar 2016, 17:36

Nach 1910. Durchbrochen verziertes Gefäss teilweise noch vergoldet. Griffhülse mit schwarzem Plastiküberzug. Auf Klingen-Fehlschärfe innen eingeschlagene Herstellermarke "Angel im Schild unter Krone" (Clemen & Jung, Solingen 1860 - 2000). Auf 300 mm geätzt mit Rankenwerk und dem hess. Wappen auf der Aussenseite. Geschwärzte Stahlblech-Scheide.

Gesamtlänge..................950 mm
Säbellänge.....................930 mm
Klingenlänge...................800 mm
Klingenbreite (max.)...........22 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

7

Dienstag, 2. Februar 2016, 15:18

Kammerstück datiert 1912. Abnahmemarken auf allen Gefässteilen. Griffhülse mit Fischhautüberzug und drei Lagen verdrillter Silberdraht-Wicklung. Auf Klingen-Fehlschärfe innen eingeschlagen der Hersteller "CARL EICKHORN SOLINGEN" (1865 - 1980). Rückenstempelung "W 12 unter Krone" (Kaiser Wilhelm II., 1888 - 1918). Schneide offiziell angeschärft. Brünierte Stahlblech-Scheide.

Gesamtlänge....................975 mm
Säbellänge.......................945 mm
Klingenlänge.....................805 mm
Klingenbreite (max.).............25 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

8

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 17:37

Ein weiteres Kammerstück von Eickhorn, datiert 1914.

Abmessungen wie oben.

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

9

Samstag, 4. November 2017, 17:47

Hessischer Jnfanterie Säbel vom 1 Großherzoglich Hessischen Inf. Reg. Nr. 115

Hallo zusammen,

hier mein nummerngleicher Hessischer Jnf. Off. Säbel, hergestellt von Clemen u.Jung Solingen, und mit W92, oder 93 abgenommen, leider schlecht zu lesen! Hat noch die frühe dünne Silberdraht Wicklung! Nummerngleich gestempelt vom 115. R. 1. 5.! Das zweite Ringband off. 1910 entfernt. Länger getragenes Stück, der Scheidenring, der Scheidenbügel und der Schlepper schon deutlich abgetragen bzw. abgeschliffen. Die seltene geschraubte Version. Mit original zugehörigem Portepee, stand vor 4 Wochen noch in Frankreich in einem Schrank am Dachboden, und zu einem Preiß den manche schon für das Portepee aufrufen!!! .....Ich habe mich soooooo gefreut!!!

Ok, ein Manko gibt es, ...die zweite Mundblechschraube fehlt!!! X(
»Koppel« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC06850.JPG
  • DSC06851.JPG
  • DSC06853.JPG
  • DSC06855.JPG
  • DSC06856.JPG
  • DSC06862.JPG
  • DSC06860.JPG
  • DSC06861.JPG
  • DSC06859.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Koppel« (4. November 2017, 17:52)


10

Samstag, 4. November 2017, 19:24

Schönes Teil. Glückwunsch.

Gruss
blankhans

11

Montag, 25. Dezember 2017, 16:35

Eigentumsstück nach 1910, hergestellt von Eickhorn, Solingen.

Gesamtlänge.....................960 mm
Säbellänge........................935 mm
Klingenlänge......................810 mm
Klingenbreite (max.)..............22 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg