Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 141.

Sonntag, 6. Juni 2021, 08:23

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Unbekannter Degen 'SEBASTIAN ERNANDES'

Hallo Winfried Sehr schöne Waffe, Kompliment. Die Inschrift bezieht sich auf den Degenschmied Sebastian Hernandez, der zwischen 1560 und 1600 in Toledo aktiv war. Ob er tatsächlich der Hersteller war, ist die Frage. Da seine Produkte sehr bekannt und begerht waren, ist sein Name ähnlich wie der Passauer Wolf oft von anderen Schmieden zur besseren Vermarktung verwendet worden. Auch lange nach seinem Tod sind Klingen mit diesem Namen in ganz Europa verkauft worden. Ich vermute dass es sich um eben...

Dienstag, 1. Juni 2021, 10:10

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Säbel für Artillerie Ord. 1783 Bern

Hallo Schmiede. Das könnte es sein.Auch im Oberland sagte man statt Februar Hornung. Das wusste ich wiederum nicht. Die Truppen wurden Ende Januar mobilisiert und waren den ganzen Februar im Dienst. Das würde also gut passen. Dafür würde auch die undeutliche und ungenaue Punzierung sprechen, da unter Feldbedingungen angebracht. Merci viel mal für den Tipp, das ist wirklich das Wahrscheinlichste.

Montag, 24. Mai 2021, 15:57

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Unbekannte Offizier-Säbel, frühes 19. Jahrhhundert

Hallo zusammen Sehr schöner Säbel. Gefällt mit gut. Gratulation zu diesem tollen Stück. Gehören die Pistole und der Säbel zusammen? Das könnte Hinweise auf die Herkunft liefern.

Montag, 24. Mai 2021, 15:54

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Säbel für Artillerie Ord. 1783 Bern

Hallo Schmiede Ja, auch der Artillerist musste sich auf eigene Kosten ausrüsten. Der Kanoniersäbel kostete damals 53 Batzen. So gesehen würde es durchaus Sinn ergeben, seine teure Waffe anzuschreiben. H 1798 könnte dann vielleicht das Jahr des Kaufs bedeuten.?

Mittwoch, 19. Mai 2021, 19:22

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Säbel für Artillerie Ord. 1783 Bern

Hallo Corrado Das denke ich nicht, in der Berner Armee gab es vor 1817 keine Genietruppen, soweit mir bekannt ist. Ich hätte eher auf eine Herstellersignatur oder Besitzerinitialen getippt.

Sonntag, 16. Mai 2021, 17:50

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Säbel für Artillerie Ord. 1783 Bern

Hallo zusammen. Hier wieder ein neues Sammlerstück. In diesem Fall ein Säbel für Artilleristen nach der bernischen Ordonnanz 1783. Das Artilleriekorps war die Lieblingswaffe der Berner Regierung. Sie stellte die Geschütze, die in einer eigenen Giesserei hergestellt wurden. Der Fuhrpark war, verglichen mit anderen Kantonen sehr umfangreich. Im Jahr 1782 wurde das Artilleriekorps reorganisiert und erweitert. Unter anderem wurde ein neuer Säbel mit kurzer, breiter Klinge als Ersatz für den bis dahi...

Donnerstag, 13. Mai 2021, 16:23

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Rätselhafter Degen, vermutlich Bern, um 1740

Hallo zusammen Danke für eure Meinungen. @corrado: Ja, das könnte sein. Ich habe auch einen christlichen Spruch vermutet, die waren zu dieser Zeit sehr populär. @Rothbarsch: Schönes Stück, ja das könnte passen. Ich habe mich mittlerweile durch diverse alte Auktionskataloge gewälzt, da gab es immer wieder Waffen mit identischen Gefässen. Sie werden alle als bernische Ordonnanz 1740(42) beschrieben. Die Wicklung habe ich in dieser Form bei Waffen aus der Zeit um 1650-1720 gesehen. Nach meinem Wiss...

Dienstag, 13. April 2021, 13:31

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Säbel für Offiziere der British Swiss Legion. Um 1855

Hallo Schmiede Stimmt, du hast Recht, das wusste ich nicht. Das Schweizer im Sezessionskrieg kämpften ist mir bekannt, (Prominentestes Beispiel natürlich der spätere Bundersrat Emil Frey) daher eigentlich logisch. Mit dem Thema der Fremden Kriegsdienste habe ich mich bisher auch nur oberflächlich befasst. Es ist wie du sagst eine sehr vielschichtige und komplizierte Geschichte, vor allem in kantonaler Zeit. Jä nu, auf jeden Fall wieder was gelernt. Merci für die vielen Infos und Zeigen des schön...

Mittwoch, 7. April 2021, 20:40

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Rätselhafter Degen, vermutlich Bern, um 1740

Und noch die Vergleichsfotos und Detailfoto der vorderen Zwinge.

Mittwoch, 7. April 2021, 20:38

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Rätselhafter Degen, vermutlich Bern, um 1740

Detailfotos vom Gefäss

Mittwoch, 7. April 2021, 20:32

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Rätselhafter Degen, vermutlich Bern, um 1740

Hallo zusammen Ich habe einen ungewöhnlichen Degen erstanden, der mir mehrere Rätsel aufgibt. Erstmal die Daten: Gesamtlänge: 885 mm.Klinge stammt wohl aus dem 17. Jahrhundert, vom Typ her entweder ein früher Stichdegen oder noch eine Rapierklinge. KL: ca 750mm. Zweischneidige Klinge mit flachem Mittelgrat und Hohlkehle im ersten Drittel, darin Inschrift und Zier-Ornamente. Auf beiden Seiten identische Zeichen. In den Schriftzeichen sind ganz feine Reste von Vergoldung zu erkennen. Die Zeichen s...

Mittwoch, 7. April 2021, 20:00

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Säbel für Offiziere der British Swiss Legion. Um 1855

Schöner Säbeltyp, gefällt mir. Es wäre interessant zu erfahren, ob die zurückgekehrten Soldaten eingelocht wurden. Als Strafe für Militärdienste in fremden Armeen stand ja damals wie heute ein Gefängnisstrafe.

Mittwoch, 24. März 2021, 10:46

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Säbel Ordonnanz 1842/52, berittene Mannschaft

Hallo zusammen Endlich konnte ich das Rätsel um diese Säbel lüften. Ich habe ein digitales Exemplar der Militärorganisation von 1817 aufgetrieben. Gedruckt wurde es 1841, also in genau der fraglichen Zeit. Darin steht, dass der Kanton Bern insgesamt 1174 Artilleristen zu stellen hatte (Bern stellte die meisten Soldaten zum Bundesauszug). 2 Batterien Zwölfpfünder, 5 Batterien Sechspfünder oder Zwölfpfünder -Haubitzen und je eine Batterie Positions- und Parkartillerie. Auszug:" Für den Artillerist...

Samstag, 20. März 2021, 20:13

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Säbel für unberittene Offiziere Ord. 1867, Bern

Hier noch die drei verschiedenen Schlagband-Typen, die ich in meiner Sammlung habe. Von unten das Modell 1877, mit direkt befestigter Quaste und roter Schiebeschlaufe aus Leder. In der Mitte das Modell 1877/85. Die Änderung betrifft die Aufhängung der Quaste an einem Silberdraht. Neu sind zwei Schiebeschlaufen, die untere ist angenäht, die obere frei verstellbar. Das obere Stück entspricht ebenfalls der Ordonnanz 1885. Ab diesem Zeitpunkt werden auch Schlagbänder aus roter Seide akzeptiert. Dies...

Donnerstag, 18. März 2021, 20:36

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Katzbalger?

So, hier noch ein letzter Link. https://www.fricker-historische-waffen.de/home/ Ich würde da mal nachfragen, ich denke wenn einer Ahnung hat, dann dieser Herr Fricker.

Donnerstag, 18. März 2021, 18:57

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Katzbalger?

Hallo Wegen der Gravur kann ich dir nicht weiterhelfen, da kenne ich mich zu wenig aus. Auf die Wolfsmarke bin ich in einem alten Beitrag in einem englischen Forum gestossen. Interessanterweise ist von der gleichen Waffe die Rede, die auf deinen Fotos zu sehen ist. Hier der Link:http://www.swordforum.com/vb4/showthread…-on-blade-marks Auch bei diesem Stück bin ich vorsichtig. Auch früher gab es gewiefte "Gschäftlimacher". Es würde mich nicht wundern, wenn auf eine originale Klnge ein neu hergest...

Mittwoch, 17. März 2021, 20:57

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Katzbalger?

Ich hab mich mal schlau gemacht. In der Mitte ist ja der Passauer Wolf zu erkennen. Die Form der Marke lässt sich etwa ins 15. Jahrhundert datieren. Das mit der Angel ist gut zu wissen, die hat mich nämlich zweifeln lassen. So schaut es doch ganz anders aus. Von hier aus eine genaue Diagnose per Foto zu stellen, ist mir leider nicht möglich. Da fehlt mir dann auch das nötige Fachwissen. Ist halt nicht unbedingt mein Gebiet. Nichtsdestotrotz sehr spannend. Meine Neugierde ist in jedem Fall geweck...

Mittwoch, 17. März 2021, 19:13

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Katzbalger?

Hallo Thparnold Schwierig, ich hätte eher auf Historismus getippt, vor allem die Klinge sieht mir einfach zu neu und makellos aus. Bei den Gefässteilen würde ich schon eher an ein Original denken. Meiner ersten Einschätzung nach würde ich sagen, irgendwo zwischen 1880 und 1930.

Mittwoch, 17. März 2021, 19:09

Forenbeitrag von: »Microraptor92«

Kavalleriepistole AnIX

Sehr schönes Stück. Dieses Pistolenmodell finde ich optisch eines der Schönsten. Merci fürs Zeigen.