Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 20. Mai 2017, 19:35

Deutsche Hirschfänger, um 1800

Eisen-Kreuzgefäss mit Muschel-Stichblatt. Voller Hirschhorn-Griff. Reichhaltig geätzte volle Keilklinge mit jagdlichen Motiven. Geschwärzte Lederscheide mit Gefach für fehlendes Beimesser.

Gesamtlänge.....................765 mm
Messerlänge......................735 mm
Klingenlänge.....................595 mm
Klingenbreite (max.).............31 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • Z1.jpg
  • Z2.jpg

2

Mittwoch, 31. Mai 2017, 21:41

Messing-Bügelgefäss mit kleinem Stichblatt. Aufgelegte Bein-Griffschalen, innen beschädigt. Stark abgenutzte Keilklinge mit kaum noch erkennbaren Ätzungen. Aussen am Klingenkopf die Hersteller-Ätzung "Schimmelbusch" (bekannte Solinger Klingen-Dynastie).

Messerlänge.......................695 mm
Klingenlänge.......................560 mm
Klingenbreite (max.)...............32 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Samstag, 21. April 2018, 19:44

Kreuzgefäss, Scheidenmontur und Beschläge von Beimesser und Gabel aus punziertem Silber. Volle Keilklinge geätzt und vergoldet mit jagdlichen Motiven, Muschel- und Blattwerk. Die ovale Stossplatte des Hirschfängers ist unten offen. Sie reicht über das Scheiden-Mundblech und verschliesst es wasserdicht.

Gesamtlänge................695 mm
Messerlänge.................690 mm
Klingenlänge................545 mm
Klingenbreite.................35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • Z1.jpg
  • Z2.jpg

4

Sonntag, 26. August 2018, 15:08

Wohl Hannover. Volle Hirschhorn-Griffhülse mit diagonalen Einschnitten in denen eine feine Kupferkette eingelegt ist. Klinge gebläut und durch vergoldeten Ätzungen verziert. Auf Klingenkopf aussen der Hersteller "P. Kill" und innen "Solingen". Braune Lederscheide mit Beimesser.

Gesamtlänge...................750 mm
Messerlänge....................740 mm
Klingenlänge...................570 mm
Klngenbreire (max.)............36 mm
Beimesser:......................225 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • Z1.jpg
  • Z2.jpg

5

Samstag, 22. Juni 2019, 21:06

Kurhessischer Hirschfänger für Hofjäger aus der Zeit des Kurfürsten Wilhelm I. von Kassel (1743 - 1821). Auf dem abgebogenen Stichblatt die Initialen "WL" für Wilhelm Landgraf (1785 - 1803). Aufgelegte Bein-Griffschalen. Rückenklinge aussen gestempelt "P.W. KNECHT" und innen "SOLINGEN" (ca. 1820 - 55). Dunkelbraune Lederscheide mit Gefach für das Beimesser.

Gesamtlänge.....................790 mm
Messerlänge......................770 mm
Klingenlänge.....................640 mm
Klingenbreite (max.).............36 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

6

Samstag, 7. September 2019, 19:53

Verschnittenes Eisen-Kreuzgefäss. Stossboden mit Randeinfassung. Kannelierter Horngriff. Griffkappe mit Löwenkopf-Abschluss. Zweibahnige Mittelrippen-Klinge auf 310 mm gebläut, geätzt und vergoldet mit militärischen Trophäen und Blattwerk. Hersteller-Ätzung in Schreibschrift am Klingenkopf aussen "P. KNECHT" und innen "Á SOLINGEN".

Messerlänge......................735 mm
Klingenlänge.....................585 mm
Klingenbreite (max.).............30 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

7

Samstag, 4. April 2020, 19:59

Ungewöhnlicher Hirschfänger in Form eines Jagdschwertes. Messing-Kreuzgefäss mit Mitteleisen. Aufgelegte Horn-Griffschalen und plastischer Löwenkopf-Knauf. Gekürzte, ältere Pallaschklinge mit noch schwach erkennbaren Ätzungen. Innen im verzierten Rahmen ein Baum und ein Hirsch, der von einem Hund verfolgt wird. Den Abschluss bildet eine Blüte mit Blattdekor. Aussen ähnlich verziert mit Text in zwei Zeilen "Die Jäger haben ein lustiges Leben - Wann sie das Wild im Walde aufheben". Dazugehörige geschwärzte Lederscheide mit Beimesser.

Gesamtlänge...……………………….810 mm
Messerlänge...………………………..760 mm
Klingenlänge...……………………...610 mm
Klingenbreite (max.).……………….39 mm Länge Beimesser…………...230 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1846-1.jpg
  • 1846-2.jpg

8

Sonntag, 12. April 2020, 18:13

Barocker Hirschfänger mit Messing-Bügelgefäss. Auf dem Stichblatt sind Jagdhunde mit ihrer Beute zu sehen. Die konisch gerundete Holzgriffhülse hat auf der Aussenseite vier Ziernieten aus Messing. Volle Keilklinge noch schwach erkennbar geätzt mit Ranken, Blattwerk und Blüten. Auf dem Rücken ein langer Pfeil mit zwei Stäben.

Messerlänge...…………………...670 mm
Klingenlänge...…………………..540 mm
Klingenbreite (max.)…………...29 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

9

Samstag, 9. Mai 2020, 16:38

Ausgefallenes Neusilber-Bügelgefäss mit aufgelegten, dunklen Horn-Griffschalen. Diese verziert durch silberne Blatt-Eicheln. Keilklinge mit schmalem Rückenzug, ehemals gebläut, geätzt und vergoldet. Jetzt nur noch in Resten vorhanden. Auf Rücken Solinger Blattmarke. Geschwärzte Lederscheide mit Neusilber-Montur und Gefach für Beimesser.

Gesamtlänge...…………………….650 mm
Messerlänge...……………………..640 mm
Klingenlänge...…………………….510 mm
Klingenbreite (max.)…………….31 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

10

Samstag, 25. Juli 2020, 19:39

Bayer. Gala-Hirschfänger mit vergoldetem Messing-Kreuzgefäss und Stichblatt, aussen und innen jagdlich verziert. Aufgelegte, dunkelbraune Horn-Griffschalen. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn auf 250 mm gebläut und mit vergoldeten Ätzungen. Geschwärzte Lederscheide mit drei vergoldeten Messing-Beschlägen verziert durch Blattwerk und jagdliches Zubehör.

Gesamtlänge......................840 mm
Messerlänger .....................815 mm
Klingenlänge......................670 mm
Klingenbreite (max.)..............34 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • ZZ1.jpg
  • Z.jpg

11

Samstag, 24. Oktober 2020, 15:28

Eisen-Bügelgefäss aus dem 18. Jahrhundert, verziert durch aufgenietete Eisenplättchen. Dunkler Horngriff. Ältere, wohl aus dem 17. Jahrhundert stammende Rückenklinge mit zwei unterschiedlich langen Zügen. Auf 60 mm noch schwach erkennbar geätzt mit ovalem Wappen, von Blattwerk eingerahmt.

Messerlänge....................580 mm
Klingenlänge...................450 mm
Klingenbreite (max.)...........38 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z1.jpg

12

Samstag, 24. Oktober 2020, 18:52

Hallo Blankhans!
Tolle Stücke hast du da! Manche sind eher Kunstwerke den Werkzeuge!
TOP!

13

Samstag, 24. Oktober 2020, 21:48

Freut mich, wenn sie gefallen.

Gruss
blankhans

14

Sonntag, 2. Mai 2021, 17:10

Volles Messing-Bügelgefäss in Form eines Hirschhufes. Auf dem Stichblatt ein Greif-Vogel. Auf der geätzten Klinge ist auf beiden Seiten eine Pandurendarstellung auf einem Sockel zu sehen. Darüber zwei Schriftbänder "Vivat Pandur" und drei Kreuze.

Messerlänge........................620 mm
Klingenlänge.......................490 mm
Klingenbreite (max.)...............29 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

15

Montag, 3. Mai 2021, 07:33

Glückwunsch zur Genesung. Die Pandurensignatur spricht doch eher für Habsburg, oder irre ich mich da?

16

Montag, 3. Mai 2021, 17:00

Vielen Dank. Speziell die Pandurendarstellung ist auf sehr vielen Plauten vorhanden. Eine Verbindung nach Österreich sehe ich daher nicht.

Gruss
blankhans

17

Freitag, 7. Mai 2021, 09:03

Ergänzung zu den Panduren

Hallo zusammen,
da mein Beitrag erst von einem Moderator geprüft werden muss, hier ganz kurz:
Corrado26 hat schon recht, diese Art der Plauten war tatsächlich auf habsburgischer Seite beliebter.
Siehe dazu auch mein Beitrag unter der Rubrik Hirschfänger: Jagdplauten mit Pandurendarstellung.

Grüße vom Jagdsammler

18

Samstag, 8. Mai 2021, 22:27

Bayer. Gala-Hirschfänger mit vergoldetem Messing-Kreuzgefäss und jagdlich verziertem Stichblatt. Aufgelegte, dunkelbraune Horn-Griffschalen. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn auf 250 mm mit vergoldeten Ätzungen verziert. Auf der Aussenseite wurde die ehemalige Bläuung, die innen noch sehr gut erhalten ist, nachträglich entfernt. Geschwärzte Lederscheide mit drei vergoldeten Messing-Beschlägen verziert durch Blattwerk und jagdliches Zubehör.

Gesamtlänge......................800 mm
Messerlänge.......................770 mm
Klingenlänge......................645 mm
Klingenbreite (max.)..............30 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • Z1.jpg
  • Z2.jpg

19

Mittwoch, 26. Mai 2021, 21:31

Vergoldetes Messing-Kreuzgefäss mit Muschel-Stichblatt, jagdlich verziert. Griffhülse mit aufgelegten Hirschhorn-Griffschalen und gebuckelten Messing-Nieten. Gebläute Klinge mit vergoldetem Blattwerk und Trophäen verziert. Auf der Aussenseite die Hersteller-Buchstaben "P K" (P.W. Knecht und Söhne, Solingen 1820 - 55). Geschwärzte Lederscheide mit leicht verzierter Messing-Montur. Mundblech mit Gefach für noch vorhandenes Beimesser, gestempelt "G. G. LEYKA? NÜRNBERG".

Gesamtlänge..................755 mm
Messerlänge...................745 mm
Klingenlänge .................610 mm
Klingenbreite..................30 mm
Länge Beimesser.............190 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z1.jpg

20

Donnerstag, 24. Juni 2021, 13:35

Etwa um 1780. Messing-Kreuzgefäss mit angedeutetem, kleinen Stichblatt. Volles Elfenbein-Griffstück. Wahrscheinlich ältere, zweischneidige Pallaschklinge, nachträglich gekürzt und geätzt. Dunkelbraune Lederscheide mit Gefach für Beimesser. Dieses mit zwei aufgenieteten Elfenbein-Griffschalen.

Gesamtlänge.......................640 mm
Messerlänge........................615mm
Klingenlänge.......................475 mm
Klingenbreite (max.)...............34 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z1.jpg