Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 13. Dezember 2011, 20:10

Fragen zu französischem Faustriemen

Hallo,

ich habe einen französischen Kavallerie-Mannschafts-Pallasch M 1882
(Klingenlänge 875 mm), mit Lederfaustriemen, bekommen (s. Fotos).

Kann jemand etwas über die Verwendung eines solchen und generell über französische Faustriemen sagen, evtl. Literaturangjabe?

Danke im voraus, viele Grüße, Hans

2

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 22:44

RE: Fragen zu französischem Faustriemen

hallo,
der Faustriemen wurde am Bügel einer Hiebwaffe (Säbel) angebracht der um das Handgelenk des Kavalleristen geschlungen wurde und mit Hilfe eines Schiebers befestigt. Er sollte verhindern, dass die Waffe im Handgemenge verloren geht. Darüber hinaus erlaubte er dem Soldaten von seiner Schusswaffe Gebrauch zu machen ohne die Hiebwaffe (Säbel) in die Scheide stecken zu müssen. Ansonsten kann ich speziell über die Französischen Faustriemen nix sagen.
mfg.harvay

3

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 21:28

RE: Fragen zu französischem Faustriemen

Hallo harvay,

danke für Deine Antwort.
Speziell interessiert mich natürlich die Klassifizierung von franz. Faustriemen, in welchen Truppenteilen was für welche verwendet wurden usw. (falls es da Unterschiede, wie z.B. bei den Preußischen,
gibt.

Beste Grüße, Hans

4

Mittwoch, 25. Januar 2012, 20:23

Hallo,

kann vielleicht doch noch jemand was zu französischen Faustriemen sagen?

Danke, Hans

5

Samstag, 14. April 2012, 21:29

Hallo,

in dem Buch "Die französische Armee im 1. WK 1914 - 18 (2 Bände) v.Mirouze/Dekerle, Wien, 2008, Verlag Militaria, sind zwar viele Ausrüstungsgegenstände abgebildet, aber leider explizit keine Faustriemen. Allerdings sind auf Fotos mit Soldaten von unterschiedlichen Truppenteilen an deren Säbeln/Pallaschen immer die gleichen Leder-Faustriemen (wie meiner) zu sehen. Sie unterscheiden sich ledigleich in der Riemenbreite (schmale und breitere).

Gruß, Hans

6

Samstag, 26. Mai 2012, 11:30

Hallo, da ich ja nun eine Sammlung an Blankwaffen und auch (wie ich in diesem Forum lernen konnte:-)) Faustriemen habe, wollte ich als Überraschung für den Herrn Schweigerpapa, der ein Faible für alles vor/während der Kaqiserzeit hat, eine Art Fotocollage basteln, d.h., die Familie darf sich mit Hilfe einer befreundeten Kostümbildnerin und der Sammlung ein wenig "in Schale" schmeißen. Eine Kamera habe ich mir nun schon organisiert, eine Nikon D3100, die hat wohl laut Verkäufer und einem Artikel, den ich gefunden habe, ein spezielles Objektiv , dass die Waffen besonders in den Vordergrund rücken kann/soll, mal sehen:-) aaber...keiner von uns weiß, wie so ein Säbel mit all den Riemen, Scheiden, Bändseln etc richtig befestigt werden soll, wir haben schon im Internet nach einer Art Anleitung zum Anziehen gesucht, aber nichts zufriedenstellendes gefunden. Könnt ihr mir vielleicht sagen (oder vielleicht ein Bild gönnen?), wie der Säbel richtig angebracht wird und was genau dann mit dem Faustriemen passieren soll? Es soll ja wenigstens halbwegs authentisch aussehen am Ende:-)