Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 25. April 2020, 21:07

Hannover Säbel für Spielleute des Garde-Regiments um 1830

Das Messing-Bügelgefäss mit Löwenkopf-Knauf ist verziert mit der Chiffre "GR unter Krone" (König Georg IV., 1820 -30) unter platzender Granate. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Auf der 15 mm langen Fehlschärfe aussen eingeschlagener Truppenstempel "G.R.HH 1." (Garde-Regiment, Säbel für Spielleute, Waffe Nr. 1) und ein Stempel darüber. Innen ein viereckiger Stempel mit Buchstaben, ein "R" darüber und eine gebogene Klammer? Geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur und nummerngleichen Truppenstempel innen.

Gesamtlänge...…………………..845 mm
Säbellänge...……………………...820 mm
Klingenlänge...…………….……..690 mm
Klingenbreite (max.)…………….35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

joehau

Mitglied

Beiträge: 63

Wohnort: Preußen

Beruf: Leibhusar

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Mai 2020, 02:03

Truppenstempel G.R. HH 1. - Garde-Grenadier-Regiment, H-Compagnie, Waffe Nr. 1.
( H = 8. Comp., Armaturen der Spielleute erhielten 2x den Compagnie Buchstaben )
In der Mitte über dem Truppenstempel der Revisorstempel 'St' - Störmer.

Neben den Spielleuten wurde dieser besondere Säbel auch von den Unteroffizieren
des Hannöverschen Garde-Grenadier-Regiments geführt. Ab 1855 auch von den
Stabsunteroffizieren und Musikmeistern der Jäger-Bataillone.
»joehau« hat folgendes Bild angehängt:
  • G.R. HH1 Garde-Reg. H-Comp. (doppel=Spielleute) St - Störmer.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »joehau« (21. Mai 2020, 05:03)


3

Donnerstag, 21. Mai 2020, 12:25

Mit dem Stempel von Störmer war ich mir nicht ganz sicher. Danke für den Hinweis.

Gruss
blankhans