Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 3. März 2008, 20:06

Hannover Kavallerie-Säbel M 1852

Eigentumsstück nach 1910. Vernickeltes Eisen-Bügelgefäss. Klappbarer Terz- und Quartbügel. Holzgriffhülse mit schwarzem Plastiküberzug. Vernickelte Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Zur Hälfte geätzt mit militärischen Trophäen, Rosen und Pferdekopf. Zusätzlich auf gebläuten Bändern innen beschiftet "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit" und aussen "Hannov. Train Bataillon No. 10". Auf Fehlschärfe innen eingraviert "H.W." (Besitzer?). Braun patinierte Stahlblechscheide.

Gesamtlänge...................980 mm
Säbellänge......................940 mm
Kliingenlänge...................815 mm
Klingenbreite (max.)...........25 mm

Gruss
blankhans

2

Freitag, 19. September 2008, 14:23

RE: Hannover Kavallerie-Säbel M 1852

Mannschafts-Stück datiert 1866. Starres Eisen-Bügelgefäss auf Innenseite gestempelt "13.U.5.43." (Königs-Ulanen-Rgt., 1. Hannoversches Nr. 13, Hannover 1803). Griffhülse mit schwarzem Lederüberzug. Abnahmemarken auf allen Gefässteilen. Rückenklinge auf Fehlschärfe aussen mit Hersteller-Stempel "WEYERSBERG & STAMM SOLINGEN" und daneben kursives "G" (Guss-Stahl). Auf Rücken eingeschlagen "FW 66 unter Krone" (König Wilhelm I., 1861- 88) und Abnahmemarke. Nummerngleich gestempelt Stahlblechscheide. Auf Schlepper aussen "W & ST" im Oval.

Gesamtlänge.....................1.050 mm
Säbellänge........................1.015 mm
Klingenlänge........................870 mm
Klingenbreite (max.)...............32 mm

Gruss
blankhans

3

Dienstag, 7. Juni 2011, 20:37

RE: Hannover Kavallerie-Säbel M 1852

Eigentumsstück nach 1910. Starres, vernickeltes Eisen-Bügelgefäss mit Leder-Fingerstrippe. Holzgriffhülse mit schwarzem Plastiküberzug. Vernickelte Rückenklinge auf 375 mm geätzt mit militärischen Trophäen, Rosen und Pferdekopf, von Blattwerk eingerahmt. Zusätzlich innen Porträt von Kaiser Wilhelm II. umrahmt von Schriftbändern "Mit Gott für Kaiser und Reich". Aussen auf gebäutem Untergrund in gotischer Schrift "Hannov. Train Bataillon No. 10". Geschwärzte Stahlblechscheide mit einem Ringband und starrem Tragering.

Gesamtlänge.....................905 mm
Säbellänge.........................880 mm
Klingenlänge......................750 mm
Klingenbreite (max.).............25 mm

Gruss
blankhans