Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 15. Februar 2014, 21:34

Bauern- oder Hauswehr aus dem 16. Jahrhundert

Hallo zusammen,

um hier einen Anfang zu machen möchte ich eine Neuerwerbung vorstellen.

Kürzlich konnte ich einen gut erhaltenen Bodenfund einer Bauern- oder Hauswehr erwerben.
Das Stück stammt aus dem Süddeutschen Raum. Für den Bauern der damaligen Zeit war es Waffe und Werkzeug zugleich. Mehr wurde ihm nicht zugestanden.

Das vorliegende Exemplar verfügt über eine gerade Rückenklinge die an der Spitze zweischneidig ist. Der Griff hat die typische Vogelkopf Form und war ursprünglich mit Griffschalen belegt. Davon zeugen noch die Messingröhrchen welche zur Vernietung dienten. Anstatt einer Parierstange steht ein pilzförmiger Dorn nach vorne ab.
Ich trage mich mit dem Gedanken passende Griffschalen aus Hirschhorn dafür anzufertigen.

Die Maße:
Gesamtlänge: 368 mm
Klingenlänge: 255 mm
Klingenbreite max.: 29 mm
Klingenstärke max.: 4,5 mm

Viele Grüße vom Jagdsammler Ebbe
»Jagdsammler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0007.JPG
  • DSCI0009.JPG
  • DSCI0010.JPG
  • DSCI0012.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jagdsammler« (23. Oktober 2015, 21:49)


2

Samstag, 15. Februar 2014, 21:51

Hallo Jagdsammler,schöne Bauernwehr mit guter Erhaltung(für einen Bodenfund)bin schon gespannt auf die Griffschalen.
Danke fürs zeigen
Gruß schanzer

3

Sonntag, 16. Februar 2014, 12:55

hallo jagdsammler. ein wirklich schöner bodenfund. gratuliere....

4

Sonntag, 16. Februar 2014, 14:37

Es besticht nicht nur durch die gute Erhaltung, sondern auch durch seine Form.

Gruss
blankhans

5

Sonntag, 16. Februar 2014, 17:02

Hallo Sammlerfreunde,

vielen Dank für Eure lobenden Worte!

Ja der Zustand ist noch recht gut und es sind sogar noch drei der ehemals fünf Messingröhrchen zur Vernietung der Griffschalen vorhanden.
Daher könnte ich mir vorstellen mal wieder Griffschalen anzubringen. Ich muss mir nun erst mal ein Stück schön geperltes Hirschhorn besorgen und es dann mal versuchen. Nur überstürzen darf man dabei nichts dann wird es auch gut. (Wenn es was wird werde ich es hier zeigen.)

Grüße von Ebbe

6

Mittwoch, 19. Februar 2014, 20:28

Hallo Jagdsammler



danke fürs zeigen.

sobald ich wieder freie Kapazität habe, werde ich mich wieder intensiver um diesen Teil des Forums kümmern.

gruss chregu

7

Montag, 19. Mai 2014, 23:02

Hallo Jagdsammler.

Schön, dass hier solche Stücke gezeigt werden. Gratulation zur Bauernwehr.

Habe auch noch ein paar nette Messer-Relikte vom Mittelalter bis hin zur Bronzezeit.

Werde diese mal ,bei Interesse ,nach und nach einstellen.

Äxte, Beile, Pfeil-,Katapult-,Speer- und Lanzenspitzen hab ich auch noch etliche von Kelten, Römern ,bis hin zum Mittelalter . Gibt's irgendwo daran Interesse ? Und wenn ja-unter welcher Rubrik ?

Gruß

highpower625
Highpower625

8

Samstag, 26. Juli 2014, 19:47

Eine zweite Bauernwehr

Hallo zusammen,

ich konnte kürzlich ein zweites Stück erwerben welches etwas einfacher gestaltet ist.
Die Substanz ist jedoch so gut, dass ich mich entschieden habe die Griffschalen an dieser Bauernwehr zu ergänzen und das erste Stück im originalen Zustand zu belassen.

Die Abmessungen sind:

Gesamtlänge: 335 mm
Klingenlänge: 225 mm
Klingenbreite max.: 31 mm
Klingenstärke max.: 8 mm

Ich hänge hier mal ein vorher und nachher Bild an. Ich bin mit meiner Bastelarbeit eigentlich ganz zufrieden und zur Not kann man die Griffschalen ja wieder abnehmen falls man wieder den Fundzustand herstellen möchte.

Viele Grüße vom Jagdsammler Ebbe
»Jagdsammler« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bauernwehr vorher.jpg
  • Bauernwehr jetzt.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jagdsammler« (23. Oktober 2015, 21:52)


9

Sonntag, 27. Juli 2014, 12:46

Schön gemacht. Gefällt mir.

Gruss
blankhans

10

Sonntag, 27. Juli 2014, 19:53

Hallo blankhans,

es freut mich, dass Dir das Resultat gefällt!

Zur Griffgestaltung vielleicht noch ein kleiner Hinweis: Damit bei Hirschhorn die angeschliffenen Stellen nicht so weiß und neu rauskommen, da die Eisenteile ja ein ausgeprägtes "Antikfinish" aufweisen, kann man mit Hilfe von Kaliumpermanganat (oder auch übermangansaures Kali) die hellen Stellen dunkel einfärben. Dadurch erscheint die ganze Sache passender. Die Nägel sind einfach etwas modifizierte Polsternägel.

Viele Grüße vom Jagdsammler Ebbe